Letzte Aktualisierung: 20:22 Uhr

Unfall in Trabzon

Boeing 737 von Pegasus stürzt Abhang hinab

Eine Boeing 737 von Pegasus Airlines verließ bei der Landung in Trabzon die Piste. Sie stürzte einen Abhang zum Meer hinunter.

Die 162 Passagiere an Bord von Flug PC8622 aus Ankara hatten die Reise eigentlich schon fast hinter sich. Nach rund eineinhalb Stunden landeten sie am Samstagabend (13. Januar) um zirka 23:30 Uhr am Flughafen von Trabzon, einer Stadt im Nordosten der Türkei. Die Boeing 737-800 von Pegasus Airlines hatte von Westen her kommend Piste 11 angesteuert.

Was aber dann passierte, werden die Fluggäste, die vier Flugbegleiter und die zwei Piloten wohl nicht so schnell vergessen. Beim Abbremsen der Boeing 737 mit dem Kennzeichen TC-CPF lief nämlich etwas schief. Plötzlich scherte die Maschine nach links aus. Die Cockpitbesatzung konnte den Fehler nicht mehr schnell genug korrigieren. Der Jet verließ die Piste.

Großer Schaden am Flugzeug

Die Boeing 737 von Pegasus Airlines stürzte in der Folge einen weichen, aber steilen Abhang zum Meer hinunter. Dort blieb sie stehen. Alle Insassen hätten das Flugzeug aber unverletzt verlassen können, schreibt Pegasus Airlines in einer Stellungnahme.

Die rund fünfjährige Boeing 737 nahm beim Unfall allerdings großen Schaden. Ein Triebwerk wurde abgerissen und landete im Meer, wie Bilder des türkischen Fachportals Airport Haber zeigen. Auch die Tragflächen scheinen in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein.

Passagiere hatten Glück

Wie viel Glück im Unglück Passagiere und Besatzung hatten, zeigte sich am Sonntagmorgen bei Tageslicht. Aufnahmen vom Unfallort zeigen, wie steil der Abhang ist und wie nah das Meer.

Bilder der verunglückten Boeing 737 von Pegasus Airlines bei Nacht und Tag sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.