Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Paraguay Airlines will durchstarten

Paraguay bekommt eine neue Fluggesellschaft. Paraguay Airlines will bald nach Spanien fliegen. Ihre Vorgänger hatten wenig Glück.

Facebook / Paraguay Airlines Aerolap

Die erste von zwei Boeings: Paraguay Airlines will bald von Asunción nach Madrid fliegen.

«Wir sind bereit, den Flugbetrieb aufzunehmen.». Das erklärte Juan Carlos Ruíz, Vertreter von Paraguay Airlines, gegenüber der Zeitung ABC. Die entsprechenden Anträge seien bei der Luftfahrtbehörde Dinac eingereicht worden, die nun eine Flugerlaubnis erteilen müsse. Ruíz geht davon aus, dass die Genehmigung in der zweiten Mai-Woche kommt. Dann könnte Paraguay Airlines die ersten Flüge von Asunción nach Madrid aufnehmen.

In den vergangenen Tagen war das Bild einer Paraguay-Airlines-Maschine aufgetaucht. Ruíz bestätigte, dass es sich tatsächlich um eine der beiden Boeing B767-300 handle, mit denen die Fluggesellschaft künftig fliegen will. «Die Flieger stehen in den USA bereit.» Die Maschinen sollen eine Kapazität von jeweils 244 Passagieren haben. Zunächst will Paraguay Airlines die Verbindung nach Madrid dreimal wöchentlich anbieten. Derzeit werde noch der genaue Ticketpreis berechnet.

Zu hundert Prozent paraguayisch

Hinter Paraguay Airlines stehen die Investoren des paraguayischen Unternehmens Aerolap. «Es ist zu 100 Prozent eine paraguayische Fluggesellschaft», erklärte Ruíz. Das gesamte Kabinenpersonal der Airline werde aus dem Heimatland stammen.

Derzeit operiert in Paraguay nur ein Ableger der brasilianischen TAM. Das Startup Sol del Paraguay war 2012 nur zwei Wochen in der Luft. Als Begründung für das schnelle Grounding nannten die Investoren die Finanzkrise.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.