Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Verspätung

Norwegian startet US-Offensive ohne 737 Max

Eigentlich wollte Norwegian auf ihren neuen Strecken in die USA die Boeing 737 Max einsetzen. Doch die Flugzeuge sind nicht bereit. Gestartet wird trotzdem.

Norwegian

Boeing 737 Max von Norwegian: «Ein paar Wochen» Verspätung.

Am 15. Juni legt Norwegian los. Dann startet die Billigfluglinie ihre USA-Offensive mit Flügen ab kleineren Städten in Irland, Nordirland und Schottland an Ziele im Nordosten der Vereinigten Staaten. Geplant war, die neuen Strecken mit dem neuesten und modernsten Flugzeug in der Flotte zu bedienen: Der Boeing 737 Max.

Doch der kurzzeitige Unterbruch der Flugtests durch Boeing nach kleinen Problemen mit den Triebwerken vom Typ CFM Leap-1B hat die Planung der Norweger über den Haufen geworfen. «Die Boeing 737 Max wird zum Start der neuen Routen am 15. Juni nicht bereit sein», bestätigt eine Sprecherin von Norwegian gegenüber aeroTELEGRAPH. Statt wie ursprünglich geplant im Mai bekomme man die erste Boeing 737 Max erst Mitte Juni.

Nun mit Boeing 737-800

Auf dem Erstflug zwischen Edinburgh und Newburgh bei New York kommt nun statt einer Boeing 737 Max eine normale 737-800 zum Einsatz. Es gebe noch kein genaues Datum, wann man die Boeing 737 Max in Betrieb nehme, so die Sprecherin. Wegen den Triebwerksproblemen seien einige technische Anpassungen nötig geworden. Das brauche aber nicht mehr als «ein paar Wochen», führt sie weiter aus.

Norwegian will vorerst ab Belfast, Cork, Dublin, Edinburgh und Shannon in die USA fliegen. Ziele sind der Stewart International Airport in Newburgh und der T. F. Green Airport in Providence. Norwegian hat insgesamt 108 Boeing 737 Max geordert. Erstbetreiberin des Typs is die malaysische Malindo Air.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.