Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Futuristischer Flughafen für Abu Dhabi

In Abu Dhabi entsteht ein riesiges neues Flughafenterminal. Es ist mehr als ein bloßer Anbau.

Schon in fünf Jahren soll es eröffnet werden. Die Regierung von Abu Dhabi hat letzte Woche grünes Licht für den Bau eines neuen, futuristischen Flughafenterminals gegeben. Im Sommer soll mit dem Bau begonnen werden. Es soll die Nationalairline Etihad Airways beheimaten und das Eintrittstor für alle Fluggesellschaften werden, die in das Emirat fliegen. Es ist ein massives Eintrittstor: Aus 1,5 Kilometern Entfernung soll man das Terminalgebäude von bloßem Auge sehen können. Es wird zwischen 630’000 und 702’000 Quadratmeter groß sein, wie die Zeitung Gulf News und andere Medien der Region berichten. Die Decke misst am höchsten Punkt 52 Meter. Anschließende Gebäude sollen weitere 800’000 Quadratmeter ausmachen und auch den Zugang zu 16 bis 20 neuen Standplätzen für Flugzeuge bieten.

Zwischen 27 und 30 Millionen Passagiere können das neue Terminal dann jährlich durchlaufen. Momentan sind es am Flughafen Abu Dhabi etwas mehr als 12 Millionen. Das neue Terminal soll ihn ergänzen – und bei den Wachstumsraten der Passagierzahlen, die in den letzten Jahren bei knapp 20 Prozent lagen, ist das auch nötig. Zu einem großen Teil liegt das auch am Wachstum von Etihad. «Der Bau wird zum langfristigen Erfolg des Luftfahrtsektors in Abu Dhabi beitragen» schrieb die Flughafengesellschaft Abu Dhabi Airports Company in einer Medienmitteilung. Die Kosten des ganzen Projekts werden auf 3,2 Milliarden Dollar geschätzt.

Andere bauen aus

Auch in Dubai und Doha sind große Flughafenprojekte im Gange. Laut Branchenexperten dürfte Abu Dhabi die Konkurrenz mit dem Riesenterminal ziemlich unter Druck setzen, ihre eigenen Pläne noch einmal zu überdenken.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.