Letzte Aktualisierung: um 23:45 Uhr
Partner von  

Vorbereitung auf Eröffnung

Neuer Flughafen von Istanbul testet den Betrieb

Tausende Testpassagiere machen mit: Vor der Eröffnung will der neue Flughafen von Istanbul drei Probeläufe durchführen.

IGA

Leere Schalter am Neuen Flughafen Istanbul: Hier soll bald Testgepäck aufgegeben werden.

Am 29. Oktober ist es soweit: Der Istanbul New Airport – so der Arbeitsname – wird mit einer großen Eröffnungsfeier den Betrieb aufnehmen. In den darauf folgenden Tagen werden alle Fluggesellschaften vom Flughafen Atatürk zum neuen Airport wechseln. Damit die symbolträchtige Eröffnung am Jahrestag der Ausrufung Republik durch der Mustafa Kemal Atatürk 1923 und der Megaumzug gelingen, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

«Wir haben die Schulungen der Fluggesellschaften, besonders von Turkish Airlines, abgeschlossen», sagte der Chef der Betreiberfirma IGA, Kadri Samsunlu nun. Gleiches gelte für die Abfertigungsfirmen und andere Akteure. Nun bereite man drei große Testläufe vor.

Tausende Testpassagiere und -gepäckstücke

In der letzten Septemberwoche soll die erste Probe erfolgen mit 1000 Testpassagieren, 2000 Testgepäckstücken, 800 Mitarbeitern von Unternehmen und Institutionen, zwei Flugzeugen von Turkish Airlines sowie 50 Fahrzeugen am Boden. Die nächste Stufe stellt der Testlauf Anfang Oktober da – mit 3000 Passagieren, 6000 Stücken Gepäck, 1000 Mitarbeitern, drei Fliegern und 150 Fahrzeugen.

Der größte Test folgt in der zweiten Oktoberwoche mit 5000 Reisenden, 10’000 Koffern, 1000 Mitarbeitern, fünf Jets und 2000 Fahrzeugen. Zurzeit laufen unter anderem Arbeiten an der Informatik des Flughafens. Strukturelle Vorbereitungen von Glasfaser- und Kupferverkabelung, Wlan-Netz, Sicherheitssystem und Airport-Kontrollzentrum seien schon getroffen und nun gehe es an die Umsetzung, so IGA.

Hunderte Arbeiter nach Streik festgenommen

Jedoch gibt es auch Probleme. Am Freitag (15. September) nahm die Polizei Hunderte Arbeiter fest, die sich an einem Streik gegen schlechte Arbeitsbedingungen beim Flughafenbau beteiligt hatten. IGA teilte laut der Nachrichtenagentur Reuters mit, man habe Schritte zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen eingeleitet. Die Airport-Eröffnung werde sich nicht verzögern. Unter Berufung auf Gewerkschaften schrieb Reuters, am Montag seien die Arbeiten unter großer Polizeipräsenz fortgesetzt worden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.