Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Investor Neeleman

Neue US-Airline ordert 60 Airbus A220

Jetzt ist es offiziell: Jetblue-Gründer David Neeleman arbeitet an einer neuen Fluglinie in den USA. 2021 soll sie die ersten Airbus A220 erhalten.

aeroTELEGRAPH

Airbus A220-300: Die neue Airline setzt auf die ehemalige C-Series.

Jetblue-Gründer David Neeleman baut in den USA eine neue Fluggesellschaft auf und soll sich dafür 60 C-Series-Jets gesichert haben – das wurde im Juni bekannt. Mittlerweile gehört die C-Series unter dem neuen Namen A220 zu Airbus und der europäische Flugzeugbauer bestätigt die Berichte über Neelemans Pläne nun mit einer Order-Mitteilung. «Ein US-Airline-Start-up hat heute seine Zusage für 60 Airbus A220-300 bekannt gegeben, die ab 2021 ausgeliefert werden», so Airbus. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde bei der Farnborough Airshow präsentiert.

«Nach Jahren der Konsolidierung der US-Fluggesellschaften verbessern sich die Bedingungen, damit eine neue Generation von US-Airlines entstehen kann, die sich auf Service und Zufriedenheit der Passagiere konzentriert», zitiert Airbus Neelemann als Hauptinvestor der neuen Fluggesellschaft. «Da die Auslieferungen 2021 starten, werden wir genügend Zeit haben, um ein Weltklasse-Managementteam zusammenzustellen sowie ein weiteres erfolgreiches Geschäftsmodell», sagt Neelemann.

Name Moxy Airways

Airbus zwar keinen Namen der neuen Fluggesellschaft. Laut dem Bericht im Juni soll sie Moxy Airways heißen. Eine Bestätigung gibt es dafür aber noch nicht.

Erst vor einer Woche hatte Airbus die zum A220 umgetaufte C-Series offiziell vorgestellt. Als ersten Kunden präsentierte der Hersteller mit ebenfalls 60 Fliegern Jetblue. Damit dürfte der Start der A220 nun endgültig mit dem Namen Neeleman verknüpft sein, da der amerikanische-portugiesche-zypriotische Bürger einst auch Jetblue gegründet hatte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.