Letzte Aktualisierung: um 14:26 Uhr

Boeing 787

Mit den Dreamlinern bekommt TAAG eine neue Lackierung

Die angolanische Nationalairline verfolgt ambitionierte Wachstumsziele. Mit der Einflottung der ersten Dreamliner zeigt TAAG Angola Airlines auch eine neue Lackierung.

Die Zielsetzung von TAAG ist klar. Die angolanische Fluggesellschaft will in Zusammenarbeit mit dem neuen Flughafen Luanda zum Drehkreuz im südlichen Afrika machen. Inklusive Flottenwachstum von aktuell 21 auf 40 Flugzeuge bis Ende 2025, wie Chef Nelson Oliveira kürzlich gegenüber dem staatlichen angolanischen Fernsehsender TPA ankündigte.

Derzeit arbeite das Management daran, Genehmigungen für Flüge in afrikanische Länder wie beispielsweise Ghana, die Zentralafrikanische Republik, Äquatorialguinea oder Kap Verde  zu bekommen, so Oliveira. Gleichzeitig will TAAG Richtung Asien expandieren.

Vier Dreamliner

Für den Ausbau der Langstrecke hat die Fluglinie 2023 vier Dreamliner bei Boeing bestellt. Geplant ist, dass die zwei 787-9 und zwei 787-10 ab dem dritten Quartal 2024 ausgeliefert werden. Mit den vier fabrikneuen Langstreckenjets kommt auch eine neue Lackierung, wie Bilder zeigen.

Das neue Farbkleid ist noch reduzierter als die letzte neue Lackierung aus dem Jahr 2020. Statt TAAG steht künftig Angola Airlines auf dem Rumpf der Maschinen. Das rot-orangefarbene Heck bekommt ein Muster, die sich nach vorne über den Rumpf ziehenden Streifen sind verschwunden. Die Riesen-Rappenantilope, das Wappentier der Airline, prangt weiter in Schwarz auf dem Heck.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie die Lackierungen von TAAG. Ein Klick aufs Fotos öffnet die Galerie im Großformat.