Letzte Aktualisierung: um 23:45 Uhr
Partner von  

Air Iceland Connect

Mini-Airline erfindet das beste Unterhaltungsprogramm

Extragroße Bildschirme, eine riesige Filmauswahl oder Bord-Wifi? Bei Air Iceland Connect gibt es viel spannendere und billigere Unterhaltung.

In der Welt der Luftfahrt ist Air Iceland Connect ein Zwerg. Die Tochter von Icelandair besitzt eine kleine Flotte. Mit sechs Bombardier Dash 8 fliegt sie acht Ziele in Island an, fünf in Grönland und eines auf den Färöer-Inseln.

Und doch übertrifft die kleine Fluggesellschaft in einem Punkt viele große Konkurrenten. Sie lancierte Anfang 2018 das wohl innovativste Unterhaltungsprogramm der Welt – und das ohne große Ausgaben. Extragroße Bildschirme, eine riesige Filmauswahl oder Bord-Wifi ist es nicht, was Air Iceland Connect bietet. Dafür stecken in den Sitztaschen Notizblöcke.

Eine Art Sammelband mit Kurzgeschichten

«Shared Stories», gesammelte Geschichten, nennt Air Iceland Connect – die sich früher Flugfélag Íslands nannte – das Unterhaltungsprogramm.  Passagiere schreiben auf ihrem Flug ein paar Zeilen zu ihrer Reise ins Notizbuch. Und sie lesen, was andere so geschrieben haben.

«Wir stiegen in einen Vulkan», kritzelte etwa ein Kind neben einer Zeichnung ins Heft. Eine Mann schreibt seine Erlebnisse auf und tituliert sie als «beste Zeit, die ich je hatte». Viele malen auch einfach etwas ins Heft. Auch absurdes ist mitunter zu lesen, wie etwa: «Ich tötete in Seyðisfjörður einen Mann mit einer Schaufel». So entsteht ein bunter Sammelband mit netten, witzigen und unterhaltenden Kurzgeschichten und Randbemerkungen – ganz in der Tradition von Gästebüchern.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Beispiele von Passagiereinträgen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.