Letzte Aktualisierung: 17:12 Uhr

Neue Flüge nach Teheran

Lufthansa-Gruppe stockt Iran-Angebot auf

Airlines erhoffen sich von der zunehmenden Öffnung Irans gute Geschäfte. Lufthansa und Austrian Airlines bauen deshalb ihr Angebot aus.

Boeing 747 von Lufthansa: Bald soll der Jumbo nach Teheran.

Der Iran öffnet sich zunehmend – für Geschäfte und auch für Touristen. Airlines wollen davon profitieren. Auch die Lufthansa hat entdeckt, dass das Land eine Destination mit Potenzial ist. Die deutsche Gruppe baut das Flugangebot in den Iran daher schon bald aus.

In der Sommersaison 2016 wechselt Lufthansa zum einen den Flugzeugtypen, der zwischen Frankfurt und Teheran fliegt. Bisher hat ein Airbus A340 die Strecke bedient, zukünftig soll es eine Boeing 747 sein. Außerdem will Lufthansa neu auch ab München in Irans Hauptstadt fliegen.

Auch Austrian baut aus

Auch eine Tochterairline der Deutschen baut die Flüge aus. Wie Austrian Airlines in einer Medienmitteilung ankündigt, fliegt ab März ein zusätzlicher Jet pro Tag nach Teheran. Die Flüge werden mit Flugzeugen der A320-Familie durchgeführt, heißt es.

«Wir bekommen aus Wirtschaft und Politik eindeutige Signale, die eine Wiederbelebung der Handelsbeziehungen zwischen Österreich und dem Iran erkennen lassen», erklärt Andreas Otto, Chief Commercial Officer von Austrian. «Hier haben wir angesetzt und reagiert.»

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.