Letzte Aktualisierung: um 15:11 Uhr
Partner von  

Ufo-Aufruf für Frankfurt und München

Lufthansa-Flugbegleiter wollen Sonntag streiken

An Lufthansas beiden wichtigsten Drehkreuzen ruft die Gewerkschaft Ufo das Kabinenpersonal zum Streik auf. Am Sonntagmorgen soll es die Arbeit niederlegen.

Flughafen München GmbH

Lufthansa-Flieger in München: Muss die Airline am Sonntag Flüge absagen?

Schon vor einer Woche drohte die Unabhängige Flugbegleiter Organisation Ufo Lufthansa mit Streiks. Am Montag (14. Oktober) teilt die Gewerkschaft nun mit: «Die Tarifverhandlungen sind abschließend gescheitert. Mit Schreiben vom 11.10.2019 hat der Arbeitgeber wiederholt und abschließend klar gemacht, keine Verhandlungen über unsere Forderung aufzunehmen oder diese tariflich zu regeln.» Daher ruft Ufo rufe alle Flugbegleiter und Purser bei Lufthansa auf, am Sonntag, 20. Oktober, an den Standorten München und Frankfurt von 6 bis 11 Uhr die Arbeit niederzulegen.

Ufo verlangt für die Flugbegleiter von Lufthansa eine Lohnerhöhung von 1,8 Prozent. Die Airline erklärte als Reaktion auf den Streikaufruf, man habe das Ziel, am Sonntag das volle Flugprogramm aufrechtzuerhalten. «Streiks der Ufo bei Lufthansa sind rechtswidrig, da die Gewerkschaftseigenschaft der Ufo und die Vertretungsbefugnis des Ufo-Vorstands nach wie vor ungeklärt sind», schreibt Lufthansa. Ufo hält sich offen, in den kommenden Tagen gegebenenfalls weitere Streiks zu verkünden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.