Letzte Aktualisierung: um 14:50 Uhr
Partner von  

Bisher fliegt Eurowings

Lufthansa erwägt Abzug der Langstrecke aus Düsseldorf

Fernziele ab Düsseldorf haben für die Lufthansa-Gruppe schon seit 2019 keine Priorität mehr. Jetzt stellt sie ihr Langstreckenangebot an dem Flughafen ganz infrage.

aeroTELEGRAPH

Der Airport der Landeshauptstadt von NRW: Wie sieht das Angebot nach Corona aus?

Im März vergangenen Jahres kündigte Eurowings an, ihre Langstrecken ab Düsseldorf zugunsten von Frankfurt und München zu reduzieren. So strich die Lufthansa-Tochter im Winter 2019/2020 Langstreckenrouten ab dem Flughafen der NRW-Hauptstadt. Dennoch gab es ein Angebot mit Zielen in der Karibik wie Montego Bay und La Romana und in den USA wie New York Newark, Miami und Fort Myers. Ein Flughafen-Sprecher kündigte sogar an: «Die New-York-JFK-Verbindung wird im Sommer wieder saisonal geflogen.»

Den Plänen für den Sommer machte die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Im April 2020 teilte Lufthansa dann im Rahmen ihrer Schrumpfungspläne mit: «Das Langstreckengeschäft der Eurowings, das kommerziell von Lufthansa verantwortet wird, soll ebenfalls verkleinert werden.» Das Unternehmen ging dabei nicht auf einzelne Flughäfen ein. Doch jetzt wird klar, dass der Abbau in Düsseldorf weitergehen könnte.

«Kritische Überprüfung»

So sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der virtuellen Hauptversammlung des Konzerns am Dienstag (5. Mai), an Lufthansas Kurzstrecken in Düsseldorf werde sich mittelfristig nichts signifikant ändern. Und für Eurowings bleibe der Flughafen in Nordrhein-Westfalen «eine der wichtigsten Basen im Kurz- und Mittelstreckennetz», so Spohr. Dagegen werde «die Beibehaltung der Langstreckenverkehre aus Düsseldorf vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie einer kritischen Überprüfung unterzogen», sagte der Manager.

Damit ist fraglich, ob es in absehbarer Zeit überhaupt wieder Langstreckenflüge einer Airline der Lufthansa-Gruppe ab Düsseldorf geben wird. Bisher hatten Sun Express und Brussels Airlines die Flüge für Eurowings durchgeführt. Aber auch diese beiden Lufthansa-Töchter stehen in der Corona-Krise unter erheblichem Druck. Für Düsseldorf wäre es eine schmerzliche Entscheidung. Umso wichtiger wäre dann, dass Tuifly und Condor nach der Pandemie an ihren Langstreckenplänen ab dem Airport mit dem Kürzel DUS festhalten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.