Letzte Aktualisierung: um 9:39 Uhr

Zum Abschied

Hi Flys A380 malt Herz an den Himmel

Ein letztes Mal hob der Airbus A380 im Dienste von Hi Fly ab. Beim Abschiedsflug steuerte der Superjumbo nicht direkt sein Ziel an. Das findet nicht nur Applaus.

Screenshot Flightradar 24

Die Flugroute von Hi Flys A380: Herziger Umweg auf dem Weg nach Toulouse.

Nach einer Reise nach Shanghai, Seoul und Hamburg kehrte der Airbus A380 mit dem Kennzeichen 9H-MIP am Dienstag (15. Dezember) zum letzten Mal im Dienste von Hi Fly nach Beja in Portugal zurück. Am Donnerstag hob der Vierstrahler dann von dort um kurz vor 11 Uhr zu seinem Abschiedsflug mit der Nummer HFM380 ab.

Zuerst flog der Superjumbo nach Südwesten, um dann auf Höhe von Lissabon über dem Atlantik einen Kurs einzuschlagen, der bei den Flugverfolgsdiensten wie Flightradar 24 sichtbar ein Herz am Himmel hinterließ. Danach ging es nach Nordosten, bis der Flieger um kurz nach 15 Uhr in Toulouse landete. Damit flottet Hi Fly den Jet nach rund drei Jahren aus. Künftig will der portugiesische Charteranbieter mehr auf Airbus A330 setzen.

Herz und Korallen im Widerspruch

In den sozialen Netzwerken findet der Umweg nicht nur Applaus. Etliche Nutzer kritisieren Hi Fly dafür, damit unnötig die Umwelt zu belasten – und das ausgerechnet mit einem Flugzeug, das eine Lackierung trägt, die zum Schutz der Korallenriffe aufruft.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.