Letzte Aktualisierung: um 13:51 Uhr
Partner von  

Order bei Embraer

Helvetic erneuert komplette Flotte

Die Schweizer Regionalairline bestellt bei Embraer. Schon im kommenden Jahr sollen die ersten E2-Jets bei Helvetic Airways eintreffen.

Embraer

E190-E2: Bald mit Schweizer Kreuz auf dem Heck.

Bisher fliegt Helvetic mit einer gemischten Flotte aus Embraer E190 und Fokker 100. Doch das ändert sich. Wie die Schweizer Fluglinie auf der Farnborough Air Show bekannt gab, erneuert sie die komplette Flotte mit Fliegern aus Brasilien. In Zukunft fliegt sie nur noch mit Embraer E190-E2.

Neben einer Absichtserklärung zum Kauf von 12 Embraer E190-E2 beinhaltet der Deal auch Kaufrechte auf 12 weitere E2-Flugzeuge, die auch in Bestellungen für größere E195-E2 umgewandelt werden können. Die Auslieferungen sollen bereits im Herbst 2019 beginnen und dann voraussichtlich im Jahr 2021 abgeschlossen werden.

Wirtschaftlichkeit gab den Ausschlag

Helvetic entschied sich wegen der Effizienz der Flieger und der Wirtschaftlichkeit für die Embraer-Modelle. Aber es gibt auch einen weiteren Grund. «Die Umstellung von der aktuellen E1 zur E2-Flotte wird für unsere E1-190 Piloten zudem unkompliziert sein, da aufgrund der Ähnlichkeit der Systeme nur eine zweieinhalb Tage dauernde Umschulung erforderlich ist», so Geschäftsführer Tobias Pogorevc.

Zuletzt hatten bei Helvetic noch Flieger von Bombardier neben den von Embraer in der Auswahl gestanden. Durchgesetzt haben sich nun die Brasilianer. Auch eine gemischte Flotte wurde nicht ausgeschlossen. Das ist nun ebenfalls vom Tisch.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.