Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Kapstadt

Flughafen mit eigener Weinkellerei

Wein ist an Flughäfen beliebt. Warum also nicht einen eigenen Tropfen herstellen, dachte man sich in Kapstadt. Im Terminal reift nun ein edler Merlot heran.

Rotwein: In Südafrika gibt es bald Flughafen-Merlot.

Flughäfen sind längst nicht mehr nur Orte, an denen man einfach ins Flugzeug steigt. Die Drehkreuze in aller Welt lassen sich allerlei einfallen, um den Flughafen selbst zu einer Destination zu machen. Gourmet-Restaurants, Shopping-Malls, Spielautomaten, eigene Gärten und sogar Golfplätze sind dazu da, Passagieren die Zeit zu vertreiben. Der Flughafen Kapstadt hat sich nun etwas neues einfallen lassen: Er produziert eigenen Wein.

Flaschen vom – so heißt es zumindest – auserlesensten Merlot reifen in Fässern im internationalen Ankunftsbereich heran. Alle zwei Jahre wird es dann eine limitierte Edition von 700 Flaschen geben. So sollen die Reisenden schon bei der Ankunft merken, dass Kapstadt eine Weinstadt ist. Gebaut wurde die Kellerei mit Hilfe des etablierten Unternehmens Du Preez, wie die Zeitung Business Day berichtet.

Abfüllen ab nächstem Jahr

Rund acht Millionen Passagiere durchlaufen den Flughafen jährlich, die potenzielle Kundschaft ist also groß. Die Kosten für den Bau der Kellerei betragen etwas über 18’000 Dollar. Ende 2015 fängt die Flughafen-Kellerei mit dem Abfüllen des Merlot an. Über den Preis für die Flaschen ist noch nichts bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.