Letzte Aktualisierung: um 0:13 Uhr
Partner von  

Birmingham will Heathrow ablösen

Der Flughafen der britischen Industriestadt hat Großes vor. Bis in zwanzig Jahren will er von 8 auf 70 Millionen Passagiere wachsen.

Birmingham Airport

Flughafen Birmingham: Riesige Landreserven.

In London wird seit Jahren gestritten. Die britische Hauptstadt stößt beim Luftverkehr langsam aber sicher an ihre Kapazitätsgrenzen. Doch wie man das Problem lösen will, darüber herrscht keinerlei Einigkeit. Eine dritte Landebahn für Heathrow? Ausbau in Gatwick oder Stansted? Ein ganz neuer Flughafen in der Themsemündung? Für keine der Optionen gibt es eine Mehrheit. Das blieb auch Paul Kehoe nicht verborgen. «In den nächsten zwanzig Jahren werden sich die Passagierzahlen in Großbritannien verdoppeln», so der Chef des Birmingham Airport. In weiten Kreisen sei man sich bewusst, dass der wachsende Langstreckenverkehr nicht «von einem Flughafen in West-London absorbiert werden kann». Deshalb stellte Kehoe nun einen ehrgeizigen Wachstumsplan für seinen Flughafen vor.

Ein großes Plus von Birmingham ist, dass der Flughafen noch reichlich Reserven besitzt. Er könnte seine Kapazität von heute 8 Millionen Passagieren pro Jahr ohne bauliche Maßnahmen auf einen Schlag auf 18 Millionen hochschrauben. Nächstes Jahr wird die Piste verlängert. Dadurch wären dann bereits 27 Millionen möglich. Doch dabei soll es nicht bleiben. Bis zu 70 Millionen Reisende und 500’000 Flugbewegungen sieht der Wachtumsplan von Kehoe vor. Land für weitere Pisten sei schließklich genügend da.

In dreißig Minuten in London

Der Flughafen der Stadt in den Midlands argumentiert bei seinem kühnen Plan damit, dass um ihn herum 500’000 Unternehmen angesiedelt sind. Das sei kaum weniger als in Heathrow, wo 600’000 Firmen sitzen. Diese hohe Dichte sorge für eine große Nachfrage. Zudem sei man mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Birmingham aus künftig in rund dreißig Minuten in London.

Um 220 Millionen Reisende wird der Flugverkehr in Großbritannien bis 2033 anwachsen, schätzen Experten. Flughafenchef Kehoe schwebt zur Bewältigung dieses Wachstums eine Arbeitsteilung vor. Es brauche ein Netz von Langstrecken-Flughäfen im Land. Und Birmingham wäre darunter führend. Mit 70 Millionen jährlichen Passagieren wäre der Airport dann der wohl größte der Insel und vielleicht gar das größte internationale Drehkreuz der Welt. Wenn es denn dazu kommt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.