Letzte Aktualisierung: um 19:37 Uhr
Partner von  

Sponsoring in den USA

Etihad setzt auf alternde Stars

New York City FC? Den Klub kennt man kaum. Dennoch sponsert Etihad neuerdings den Verein, für den Frank Lampard oder David Villa kicken.

New York City FC

David Villa: Kickt mit Etihad auf der Brust für New York.

Es ist eine Premiere. Diese Woche stellte der Fußballklub New York sein allererstes Heimtrikot vor. Gehalten in dezentem hellblau mit einem kreisrunden NYC-Emblem rechts oben kommt es daher. Mitten auf der Brust prangt der Schriftzug von Etihad Airways. Denn die Golfairline unterzeichnete einen Sponsoringvertrag mit dem neu gegründeten Verein, der kommendes Jahr zum ersten Mal in der amerikanische Major League Soccer spielen wird.

Hinter dem New York City FC stehen der britische Fußballklub Manchester City und der Baseballverein New York Yankees. Sie erachten das Potenzial für einen großen Klub im in den USA noch unterentwickelten Sport als groß an. Diese Meinung teilt offenbar Etihad. «Etihad hat einen starken Bezug zu New York. Die Stadt war 2006 die erste Destination in den USA. Wir freuen uns, diese Bande mit der Partnerschaft noch zu verstärken», sagt Konzernchef James Hogan. Wie viel sich die Fluglinie das Sponsoring kosten lässt, ist nicht bekannt.

Fußball, Cricket, Formel 1 oder auch Hurling

Etihad ist sehr aktiv im Sponsoring. Vor allem im Fußball ist die Golfairline stark vertreten. Neben dem New York FC zahlt sie auch an Manchester City, Melbourne City sowie den sowie den Al Ain Football Club aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Daneben sponsert sie die Cricket-Teams von England und der Mumbai Indians, die irische Hockeyvariante Hurling oder den Formel-1-Kurs in Abu Dhabi.

Sehen Sie in dieser Bildergalerie, wo andere Airlines als Sponsoren im Fußball aktiv sind.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.