Letzte Aktualisierung: um 18:02 Uhr

Ausbau

Edelweiss holt sich zwei zusätzliche Airbus A320 von Swiss

Das Langstreckengeschäft ist noch längst nicht auf dem Stand von vor der Pandemie. Auf der Kurz- und Mittelstrecke baut Edelweiss im Sommer aber aus und erweitert die Flotte - auf einen höheren Stand als 2019.

aeroTELEGRAPH

Airbus A320 von Edelweiss: Die Flotte wird erweitert.

Edelweiss war jahrelang erfolgsverwöhnt. Der Schweizer Ferienflieger baute das Angebot stetig aus und so erweiterte auch die Flotte um mehr als zwei Drittel. Zu zwei Airbus A330 kamen ab 2016 auf der Langstrecke vier A340 hinzu. Auf der Kurz- und Mittelstrecke stockte Edelweiss von sieben auf zehn Airbus A320 auf.

Dann kam Corona. Seither vermietet die Lufthansa-Tochter die zwei A330 an Eurowings Discover, weil sie die Flugzeuge selber nicht mehr auslasten kann. Und auch ein Teil der Kurz- und Mittelstreckenflotte wurde vorübergehend stillgelegt.

Von zehn auf zwölf Airbus A320

Inzwischen sind wieder zehn Airbus A320 im Einsatz. Und für kommenden Sommer baut Edelweiss den Flugzeugpark sogar aus. Die Lufthansa-Tochter holt sich zwei zusätzliche Airbus A320, die von ihrer Schwester Swiss ausgeflottet wurden. Damit betreibt sie 2022 mit zwölf Kurz- und Mittelstreckenjets mehr als vor der Pandemie. Im Sommer 2019 waren es noch zehn A320.