Letzte Aktualisierung: um 17:15 Uhr
Partner von  

Ausbau

Edelweiss Air hat jetzt zwei Airbus A340

Die Schweizer Lufthansa-Tochter setzt ihre Expansion fort. Nun hat Edelweiss Air ihren zweiten Airbus A340 übernommen.

Edelweiss Air

Airbus A340: Edelweiss Air erweitert das Streckennetz.

Für die Lufthansa-Tochter ist es ein großer Sprung nach vorn: Von zwei baut sie ihre Langstreckenflotte bis Ende 2018 auf sechs Flugzeuge aus. Dazu übernimmt Edelweiss Air vier Airbus A340-300 von ihrer Schwester Swiss. Dort wird dieser Flugzeugtyp bis auf fünf Exemplare ausgemustert und durch Boeing 777-300 ER ersetzt.

Der zweite A340 von Edelweiss Air trägt das Kennzeichen HB-JMF. Auch er bekam eine völlig neue Kabine mit 314 Sitzplätzen, 211 davon in der Economy, 76 in der Premium Economy und 27 in der Business Class. Mit dem zweiten A340 werden in den nächsten Wochen und Monaten drei neue Destinationen in den Flugplan aufgenommen: Cancún (ab 16. April), San José in Costa Rica (ab 9. Mai) und San Diego (ab 9. Juni). Die Flotte des Ferienfliegers besteht Ende 2018 aus 6 Airbus A320, 2 A330 und 4 A340.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.