Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Hoffnung auf der Langstrecke

Düsseldorf hat wieder einen 7000-Kilometer-Flug

Schon vor Covid-19 schrumpfte das Fernreiseangebot ab Düsseldorf. Die Pandemie tat ihr Übriges. Jetzt hat der drittgrößte Flughafen Deutschlands erstmals wieder eine echte Langstreckenroute.

Danny de Groot/Unsplash

Punta Cana aus der Luft: Wieder ab Düsseldorf erreichbar.

Noch im Juni 2017 plante Air Berlin den Ausbau ihres Langstreckenangebotes ab Düsseldorf. Vier Monate später stellte die Fluggesellschaft jedoch den Betrieb ein und hinterließ eine Lücke am drittgrößten deutschen Flughafen. Die besetzte zwar Eurowings, doch im März 2019 hatte auch die Lufthansa-Tochter eine schlechte Nachricht für Düsseldorf.

Eurowings kündigte damals an, mit touristischen Langstreckenflügen ab Frankfurt zu starten und in München auszubauen – mit Jets, die bis dahin für Eurowings in Düsseldorf stationiert waren. Zuvor hatte bereits Cathay Pacific ihre Route Düsseldorf – Hongkong eingestellt und Etihad die Anzahl der Flüge nach Abu Dhabi halbiert.

Tuifly stationiert keine Boeing 787

Auch die Weichenstellungen in der Covid-19-Pandemie, die Düsseldorf wie alle Flughäfen brutal trafen, waren nicht positiv für das dortige Langstreckengeschäft. Die neue Lufthansa-Tochter Eurowings Discover beschränkt sich vorerst nur auf Frankfurt und München.

Zudem kassierte Tuifly im Frühjahr 2021 ihren Plan, zwei Dreamliner in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen zu stationieren und Ziele in der Karibik und in Mexiko ansteuern. Und auch vom aktuellen Boom bei den USA-Flügen profitiert Düsseldorf nicht – keine Airline fliegt in diesem Winter von dort aus nach Nordamerika.

Flüge Richtung Dubai und Kapverden

Soweit die schlechten Nachrichten für Düsseldorfs Langstrecke. Doch es gibt auch gute. Emirates fliegt nach Dubai und das mittlerweile sogar wieder mit dem Airbus A380 und in höherer Frequenz. Zudem steuert Tuifly zwei Mal pro Woche die Kapverden an.

Zwar sprach der Ferienflieger dabei selber einmal von «verlängerter Mittelstrecke» und setzt Boeing 737 ein. Bei rund 4700 Kilometern zu den Kapverden und 5000 Kilometern nach Dubai ist aber auch eine Einordnung als Langstrecke nicht ganz möglich.

Kreuzfahrtflüge in die Karibik

Obwohl die deutsche Tuifly keine Dreamliner in Düsseldorf stationiert, werden doch Boeing 787 des Konzerns dort aktiv sein. Die Jets von Tuifly Belgium bringen bis zu fünf Mal pro Woche Touristen zu Kreuzfahrtschiffen nach La Romana in der Dominikanischen Republik und Barbados. Allerdings sind das Vollcharter.

Was Düsseldorf bisher noch fehlte, war eine Route, die mit einem Langstreckenflieger bedient wird, bei der es keine Diskussion über Langstrecke oder verlängerte Mittelstrecke gibt und die für jedermann buchbar ist, auch wenn er oder sie keine Kreuzfahrt gebucht hat. Und diese Route gibt es jetzt.

Condor fliegt nach Punta Cana

Am Dienstag (26. Oktober) startete noch vor dem offiziellen Beginn des Winterflugplans erstmals wieder eine Boeing 767 von Condor Richtung Punta Cana. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-ABUB landete nach 9 Stunden und 14 Minuten Flugzeit in der Dominikanischen Republik.

Condor wird die Strecke nun dienstags, freitags und sonntags bedienen. Punta Cana ist in direkter Luftlinie fast 7400 Kilometer von Düsseldorf entfernt. Und damit hat Deutschlands  drittgrößter Flughafen ohne Diskussion wieder eine echte Langstreckenroute.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.