Letzte Aktualisierung: um 22:30 Uhr

Neue Marke Discover Airlines

Discover macht ohne Eurowings weiter

Der neue Lufthansa-Ferienflieger heißt noch Eurowings Discover. Jetzt steht allerdings die Trennung bevor. Das Unternehmen ließ eine neue Marke eintragen.

Der Name wurde aus der Not geboren. Als der neue Ferienflieger der Lufthansa-Gruppe am 24. Juli 2021 startete, hob er als Eurowings Discover ab. Geplant war das ursprünglich nicht. Doch der deutsche Staat hatte den pandemiegeschwächten Konzern wenige Monate zuvor mit Milliarden gestützt.

Es war undenkbar, in dieser schwierigen Zeit und gestärkt durch Geld des Steuerzahlers eine neue Marke zu lancieren und teuer zu bewerben. Und so wurde auf einen bewährten Namen mit Zusatz gesetzt. Es war allerdings schon damals klar, dass die Klebe zwischen Eurowings und Discover nicht ewig halten wird. Jetzt scheint die Trennung kurz bevorzustehen.

Auch neuer optischer Auftritt

Am 21. Juni ließ das Unternehmen EW Discover eine neue Marke im Markenregister eintragen. Discover Airlines lautet sie schlicht, geschrieben in Kleinbuchstaben, also discover airlines. Die Lufthansa-Tochter hatte zuvor bereits mehrmals angedeutet, dass das Thema Namensänderung im Sommer 2023 aktuell werden könnte.

Intern, in Stelleninseraten und beim Karrierenetzwerk Linkedin spricht Eurowings Discover bereits seit Längerem nur noch von Discover. Wie die Zeitung Handelsblatt berichtet, wird mit dem neuen Namen auch ein neuer Auftritt eingeführt. Das Eurowings-Lila solle einem Blauton weichen.

Eigenständiges Profil schärfen

Auf ihren Flugzeugen verwendet die Airline bereits jetzt ein Hellblau für den Schriftzug Discover. Klar ist auch, dass sie kein Budget hat, eine teure Neulancierung zu vollziehen, und auf kosmetische Veränderungen setzen muss. Zugleich muss sie aber ihr eigenständiges Profil schärfen.

Eine Sprecherin von Eurowings Discover bestätigt aeroTELEGRAPH die Eintragung der Marke. Man wolle sich klar im Segment der Urlaubs- und Privatreisen positionieren, erklärt sie allgemein. «In diesem Zuge steht die Weiterentwicklung unserer Marke.»

Markenfrage festzurren

Derzeit tritt Discover auf gewissen Kanälen gerne auch schon mal in Gelb auf. Beim Versuch, die gelbe Wort-Bild-Marke Discover (kleingeschrieben und mit einem Punkt am Ende, also discover.) einzutragen, traf EW Discover allerdings schon 2021 auf ein Problem. Eine spanische Anwaltskanzlei legte Einspruch ein. Der Grund: «Verwechslungsgefahr».

Die Marke Discover für den Bereich «Transport von Personen und Gütern per Motorfahrzeugen, Bahn, Schiff und Flugzeug» sowie «Ausbildung und Unterrichtung von Flugbesatzungen, Kabinenbesatzungen, Flugbegleitern und Flughafenpersonal» jedoch wurde damals widerspruchslos eingetragen. Mit der Eintragung der neuen Marke Discover Airlines will die Fluglinie jetzt die Sache wohl ein für alle Mal klären.