Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

Emirates

Das ist der Zweiklassen-Airbus-A380

Als erste Fluggesellschaft baut Emirates in gewissen Airbus A380 nur noch zwei Klassen ein. Dadurch steigt die Gesamtzahl der Passagiere im Flugzeug auf rekordhohe 615.

Am 4. November verließ ein spezielles Flugzeug das Airbus-Werk in Hamburg Finkenwerder. Die Maschine mit der Kennzeichnung A6-EOP flog von Norddeutschland nach Dubai. An der Luftfahrtmesse im Emirat am Persischen Golf spielt sie eine besondere Rolle. Denn sie ist der allererste A380 mit nur zwei Klassen. Neben 58 Sitzen in der Business Class bietet er 557 Reisenden in der Economy Platz.

Mit insgesamt 615 Sitzen ist es der am vollsten gepackte A380 der Welt. Gegenüber den bestehenden Superjumbos ist das ein Plus an Kapazität von rund einem Viertel. Emirates hatte bislang zwei Versionen des A380 in der Flotte. Eine bietet 489 und eine andere 517 Menschen Platz.

Deutlich tiefere Kosten pro Sitz

Der neue Zweiklassen-Superjumbo soll auf so genannten Rennstrecken eingesetzt werden, auf denen kein Bedarf an einer First Class besteht. Ab 1. Dezember fliegt der neueste A380 von Emirates zuerst zwischen Dubai und Kopenhagen. Später folgen Bangkok, Kuala Lumpur. Auch London Gatwick könnte eine künftige Destination sein.

Für Emirates bringt der dichter bepackte A380 einen gewichtigen Vorteil. Er bietet deutlich tiefere Kosten pro Sitz. Gegenüber einer Boeing 777-300ER beträgt die Ersparnis rund 20 Prozent, schätzen die Analysten Air Insight. Im Kampf um Passagiere bringt das große Vorteile. Es erlaubt tiefere Preise bei immer noch höheren Margen.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie, wie es im neuen Zweiklassen-Airbus-A380 aussieht.

Lesen Sie dazu auch:  Wer den A380 wie voll packt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.