Letzte Aktualisierung: um 18:26 Uhr

D-AIXP auf RAF Mount Pleasant

Hier landet Lufthansas Airbus A350 auf Falkland

Die Landung des Airbus A350 auf den Falklandinseln war nicht nur für Lufthansa außergewöhnlich. Für die Einwohner von Falkland war es ebenso ein einzigartiges Ereignis.

Für einige war LH2574 bloß ein Charterflug wie viele andere. Für die meisten jedoch ein spannendes Ereignis in schwierigen Zeiten. Am Montag (1. Februar) landete ein Airbus A350 von Lufthansa aus Hamburg am Royal Air Force Station Mount Pleasant, dem internationalen Flughafen der Falklandinseln. Mit 15:36 Stunden war es der längste Nonstopflug in der Geschichte der deutschen Airline.

Die 92 Passagiere sind inzwischen von Bord gegangen. Die Wissenschaftler und Seeleute steigen im Hafen der Falkland-Hauptstadt Stanley auf den Forschungseisbrecher F.S. Polarstern um. Er liegt seit dem frühen Montagmorgen dort vor Anker. Er bringt die Frauen und Männer auf dem Seeweg weiter zur Neumayer-Station III in der Antarktis.

Rückflug am Mittwoch nach München

Auch der Lufthansa-A350 mit dem Kennzeichen D-AIXP und dem Taufnamen Braunschweig steht immer noch auf dem britischen Eiland vor der Küste Südamerikas. Erst am Mittwochabend (3. Februar) um 19:50 Uhr Ortszeit wird er als Flug LH2575 die Falklandinseln wieder Richtung Deutschland verlassen. Sein Ziel: München.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen von der Landung des Lufthansa-A350 auf den Falklandinseln.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.