Letzte Aktualisierung: um 16:09 Uhr

CSA Czech Airlines

100 Jahre alt, aber nur eine Strecke und ein Flugzeug

2023 feiert die tschechische Nationalairline ihren 100. Geburtstag. Aktuell besteht sie aus einem Flugzeug und einer Route. Das will CSA bald ändern.

In den Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts brach in der Luftfahrt ein regelrechtes Gründerfieber aus. Weltweit schufen Regierungen und Privatleute neue Fluggesellschaften. Denn das neue Verkehrsmittel Flugzeug versprach ganz neue Möglichkeiten – und machte die Welt kleiner.

Viele der damals gegründeten Airlines sind längst wieder verschwunden. Doch einige haben bis heute überlebt. Sie machen den exklusiven Klub der Hundertjährigen aus.

KLM ist die Älteste unter den Alten

Allen voran steht KLM, die älteste noch existierende Fluggesellschaft der Welt, gegründet am 7. Oktober 1919. Nur zwei Monate jünger ist Avianca (5. Dezember 1919), Qantas folgte  am 16. November 1920. Aeroflot, CSA und Finnair wurden alle 1923 gegründet und stehen inzwischen in ihrem hundertsten Lebensjahr.

Nicht alle der Ü100-er sind allerdings gleich rüstig. Insbesondere CSA hatte in den vergangenen Jahren ziemlich heftige Gesundheitsprobleme und ist heute nur noch ein Schatten ihres früheren Selbst. Derzeit bedient die tschechische Nationalairline mit Prag – Paris gerade noch eine Strecke. Und sie besitzt einen einzigen geleasten Airbus A320.

CSA ging in der Pandemie fast unter

In der Corona-Krise drohte CSA Czech Airlines die seit 2018 der tschechischen Smartwings gehört,  sogar unterzugehen. Die Airline musste Insolvenz anmelden. Und auch Airbus stellte im Verfahren finanzielle Forderungen . Zahlen konnten die Tschechen das nicht. Am Ende annullierte der Hersteller die Order und half so CSA, zu überleben.

Nachdem CSA sich wieder aufrappelte kündigte sie vergangenes Jahr einen zaghaften Ausbau an. Jetzt wird der umgesetzt – wenn auch vorerst bescheidener als geplant. In den kommenden Wochen bekommt die tschechische Fluggesellschaft einen zweiten geleasten Airbus A320. Die Maschine mit dem Kennzeichen OK- IOO wird derzeit bei Lufthansa Technik für den Einsatz bereit gemacht.

2024 folgen vier Airbus A220

Dabei bleibt es nicht. 2024 will CSA vier Airbus A220-300 einflotten. Die Regionaljets werden geleast. Welche Strecken sie damit neu bedienen wird, ist noch nicht bestimmt. Vergangenes Jahr war von Amsterdam, Barcelona, Brüssel, Bukarest, Helsinki, Madrid, Malta, Reykjavík-Keflavik und Rom die Rede. Damals wurden auch noch Kopenhagen und Stockholm bedient, sowie Moskau und Kyiv.

Trotz Schrumpfung auf Mini-Größe will CSA dieses Jahr ihr rundes Jubiläum feiern. Immerhin wurde die Fluggesellschaft am 6. Oktober 1923 von der tschechoslowakischen Regierung als ČSA Československé státní aerolinie gegründet. Die Botschaft wird der aktuell einzige Flieger in die Welt tragen

CSA ging in der Pandemie fast unter

Der A320 mit dem Kennzeichen OK-HEU ist inzwischen mit einer roten Aufschrift verziert. worden. Auf ihm steht jetzt stolz: 100 years. Das kann schließlich nicht jeder.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Bilder des Jubiläumsfliegers von CSA. Mit einem Klick aufs Bild öffnen Sie die Galerie im Großformat.