Letzte Aktualisierung: um 17:26 Uhr
Partner von  

Airline beerbt zunehmend Sun Express

Corendon eröffnet Basen in Basel und Düsseldorf

Der türkische Ferienflieger baut trotz Corona aus: Kommenden Sommer eröffnet Corendon Airlines neue Basen in Düsseldorf und Basel und verdoppelt das Angebot.

Corendon Airlines

Flieger von Corendon Airlines: Ausbau in Deutschland und der Schweiz.

Die Luftfahrtbranche singt gerade den Blues. Nachdem im Sommer dank einem Nachholbedarf für Urlaub viele Flüge recht gut gebucht waren, sinken die Buchungszahlen jetzt wieder.

Dennoch ist Mine Aslan zuversichtlich. Kommendes Jahr werde die Nachfrage nach Ferienflügen in den europäischen Ländern ansteigen – vor allem auch dank der Maßnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus. «Deshalb werden wir weiterhin investieren und unser Angebot ausbauen», sagt die Kommerzchefin von Corendon Airlines.

Zwei Boeing 737 für Düsseldorf

Und so eröffnet die türkische Fluggesellschaft am 1. Mai 2021 eine neue Basis in Düsseldorf. Dort werden zwei Boeing 737 stationiert. Ansteuern wird Corendon von dort aus Ziele in Ägypten, Griechenland, Italien, Spanien und der Türkei.

In Deutschland betreibt die Airline bereits Basen in Hannover, Köln, Münster und Nürnberg. Sie fliegt aber auch Berlin, Bremen, Dresden, Erfurt, Frankfurt, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Paderborn/Lippstadt, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart und Weeze an. Mit ihrem Expansionskurs beerbt Corendon zunehmend auch Sun Express, die alle nicht-türkischen Strecken ab Deutschland eingestellt hat.

Mehr als Verdoppelung des Angebots

Auch in der Schweiz baut Corendon kommendes Jahr aus. Bisher bediente sie ab Basel Antalya, Bodrum, Hurghada, Izmir und Kayseri. Im Sommer 2021 bekommt auch der Euro Airport eine eigene Basis mit einem Flugzeug. Dann kommen Flüge nach Ägypten und Griechenland und weitere türkische Ziele hinzu.

Man biete kommende Sommersaison ab Deutschland, der Schweiz und Österreich (Graz, Linz und Wien) insgesamt fünf Millionen Sitze an, so die Fluglinie. 2019 waren es noch zwei Millionen. Corendon Airlines wurde 2004 als Tochter des türkisch-belgisch-niederländischen Touristikunternehmens Corendon gegründet. Die Flotte besteht heute aus 21 Boeing 737.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.