Letzte Aktualisierung: um 11:14 Uhr

Erstbetreiberin

China-Eastern erwartet erste Comac C919 noch 2021

Schafft es Comac doch noch, die Zulassung für die C919 noch 2021 zu erhalten. Einen Hinweis darauf gibt es - von Erstbetreiberin China Eastern.

Comac

Comac C919 bei einem öffentlichen Auftritt: OTT Airlines wird als erste Fluglinie den Flieger im regulären Betrieb einsetzen.

Zuletzt sah es nach einer weiteren Verzögerung aus. Schon fünf Jahre ist Comac mit der C919 in Verzug. Wegen Problemen mit dem Triebwerk und dem Höhenleitwerk könne die für 2021 anvisierte Zulassung womöglich erst 2022 oder 2023 geschehen, hieß es vergangenes Jahr.

Doch jetzt gibt es Anzeichen, dass es doch noch 2021 klappen könnte. Erstkundin China Eastern erwartet nämlich die Auslieferung der ersten Comac C919 weiterhin in der zweiten Jahreshälfte. Das erklärte die staatliche Fluggesellschaft bei der Bekanntgabe der Halbjahresergebnisse am 31. August. 2022 und 2023 erwartet sie je zwei weitere Exemplare.

Nur chinesische Flugzeuge

China Eastern wird die Comac C919 bei der Tochter OTT Airlines einsetzen. Diese plant damit Flüge von Shanghai-Hongqiao nach Chengdu, Guangzhou, Peking, Qingdao, Shenzhen, Wuhan und Xiamen. Die Regionalairline setzt ganz auf chinesische Flugzeuge. Neben der C919 betreibt sie auch Comac ARJ21. Die Comac C919 soll Airbus A320 und Boeing 737 vor allem in China selbst, aber auch in Asien konkurrieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.