Letzte Aktualisierung: um 22:24 Uhr
Partner von  

OTT Airlines

Neue chinesische Airline fliegt nur mit chinesischen Jets

In China hebt eine neue Fluggesellschaft ab. OTT Airlines ist eine Tochter von China Eastern und soll auch die chinesische Luftfahrtindustrie ankurbeln.

China Eastern

Feierstimmung trotz Coronavirus: Gründung von OTT Airlines.

Eigentlich herrscht in China gerade Ausnahmezustand. Wegen des Coronavirus’ leiden die Airlines unter rückgehenden Einnahmen und auch die Wirtschaft als Ganzes dürfte einigen Schaden davon tragen, was sich wiederum auf die Luftfahrt auswirkt.

China Eastern lässt sich davon nicht abschrecken. Die Fluggesellschaft gab in dieser Woche die Gründung einer neuen Tochter bekannt. Das einzige, was an die Ausnahmesituation erinnert: Alle Manager wurden mit Atemmasken abgelichtet.

Unterwegs mit ARJ21 und C919

OTT Airlines hat ihre Basis am Shanghai Hongqiao Airport und wird zunächst die Region am Yangtze-Delta rund um die Wirtschaftsmetropole sowie Küstendestinationen abdecken, berichtet die  Zeitung Shanghai Daily. Viel mehr Details über die neue Fluggesellschaft gibt China Eastern noch nicht bekannt. Weder ein Startdatum oder das genaue Geschäftsmodell sind öffentlich.

Nur so viel: Die Fluggesellschaft wird mit chinesischen Flugzeugen fliegen, also mit dem Regionaljet Comac ARJ21 und der größeren Comac C919, von dem China Eastern auch die Erstkundin ist. Fünf C919 hat die Fluggesellschaft fest bestellt, zudem hat sie sich Optionen für 15 weitere gesichert. Von der kleineren ARJ21 hat China Eastern 35 Stück geordert.

China Eastern zählt – aber was?

Eine weitere offene Frage klärte China-Eastern-Chef Liu Shaoyong immerhin auch schon: Was es mit dem Namen OTT auf sich hat. Es ist eine Abkürzung für «One, Two, Three». Was genau man bei China Eastern da zählt, bleibt allerdings ein Geheimnis.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.