Letzte Aktualisierung: 11:22 Uhr

Gespräche

British Airways hat Lust auf neue Airbus A380

Bis jetzt interessierte sich British-Airways-Mutter IGA eigentlich nur für gebrauchte A380. Nun redet sie mit Airbus über neue Superjumbos.

aeroTELEGRAPH

Airbus A380 von British Airways: Die Airline möchte mehr Superjumbos.

Die International Consolidated Airlines Group IAG macht schon lange keinen Hehl daraus, dass sie sich eigentlich gut vorstellen kann, mehr Airbus A380 in ihre Flotte aufzunehmen. Sechs bis sieben weitere Superjumbos möchte die Gruppe, zu der British Airways, Aer Lingus, Iberia, Level und Vueling gehören.

Zwei Dinge sprechen aus Sicht von IAG für den A380. Besonders British Airways leidet unter den Kapazitätsbeschränkungen am Drehkreuz London Heathrow. Statt mehrmals täglich zu fliegen, könnte sie die großen Flugzeuge auf weniger Frequenzen einsetzen. Zudem betreiben die Briten einige sehr gut ausgelastete Routen nach Nordamerika. Auch Iberia und Aer Lingus kommen für IAG als Betreiber in Frage. Bisher aber redete IAG immer über gebrauchte A380, da der Preis neuer Superjumbos der Gruppe zu hoch war.

Airbus erwartet weitere Order

Nun aber redet IAG mit Airbus über neue A380. Der abtretende Verkaufschef John Leahy erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, er rechne nach der Bestellung von Emirates von mindestens 20 A380 fest mit einer weiteren Order dieses Jahr. Insider erklärten, es handle sich um British Airways. Offenbar sind die inoffiziellen Preise inzwischen auch bei neuen A380 genug tief, um den Flieger wieder interessant zu machen. British Airways betreibt aktuell 12 A380.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.