Letzte Aktualisierung: um 20:11 Uhr
Partner von  

Air India

Bettwanzen legen Boeing 777 lahm

Mehrere Passagiere von Air India beklagten sich über Wanzen in der Business Class. Die Fluglinie ließ zwei Boeing 777 durch Kammerjäger behandeln.

Twitter/@pat_tons

Wanze im Business-Sitz: Reisende beklagten sich bei Air India.

Bettwanzen sind Überlebenskünstler. Die Blutsauger leben am Meer genauso gut wie in den Bergen, in den Tropen fühlen sie sich ebenso wohl wie im hohen Norden. Und auch in Flugzeugen leben sie offensichtlich ganz gut, wie in Fall aus Indien zeigt.

Eine indische Familie befand sich vergangene Woche auf einem Flug mit Air India von Newark nach Mumbai. Sie hatte Tickets für die Business Class gebucht. Statt auf dem fast 16 Stunden dauernden Flug ruhig schlafen zu können, beklagte sich eine Tochter über ständiges Jucken. Die Mutter überprüfte den Sitz und fand kleine Tierchen.

Flieger aus dem Verkehr gezogen

«Wir informierten die Crew. Sie sprayten den Sitz mit einem Anti-Insektenmittel ein. Danach krochen nur noch mehr Tiere aus diesem und aus anderen Sitzen», erzählte Passagierin Kashmira Tonsekar der Zeitung Hindustan Times. Sie und ihre Tochter verbrachten den Rest des Fluges in der Economy Class. «Die Sitze waren in einem schlechten Zustand. Der Tisch war kaputt und den Bildschirm konnte man nicht ausschalten», beklagte sich später der Vater.

Es war offenbar kein Einzelfall. Auf einem Flug von Mumbai nach Newark beklagte sich eine Mutter, dass ihr Kleinkind von Wanzen gebissen worden sei. Ein Sprecher von Air India erklärte der Zeitung, man habe die beiden betroffenen Boeing 777 für einen Tag aus dem Verkehr gezogen. Sie seien durch Kammerjäger behandelt worden. Zudem habe man die Sitzbezüge ersetzt.

Auch andere Airlines schon betroffen

Ganz ungewöhnlich sind Bettwanzen in Fliegern nicht. Vor vier Jahren ereilte auch Swiss dieses Problem. In der Business Class eines Airbus A330 hatten sich damals ebenfalls Bettwanzen eingenistet. Auch bei British Airways trat das Problem vergangenes Jahr in der Business Class auf.

Die Chance im Flieger Bettwanzen anzutreffen, ist trotz dieser Fälle nicht sehr groß. Denn die Tierchen mögen belebte Umfelder nicht. Auch lieben sie die Dunkelheit. Hotelbetten sind daher eher betroffen als Flugzeugsitze.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.