Letzte Aktualisierung: um 7:07 Uhr

Auch 2022 keine Änderungen

Bei Miles and More bleibt alles beim Alten

Das Lufthansa-Vielfliegerprogramm verschob die Einführung neuer Regeln zuerst auf 2022. Jetzt teilte Miles and More mit, dass die Änderungen auch dann nicht kommen - vielleicht sogar gar nie.

aeroTELEGRAPH

Vielfliegerkarte: Bei Miles and More bleibt vorerst alles bei Alten.

Vor einem Jahr machte Joost Greve eine große Ankündigung. Man schaffe «das einfachste Meilenprogramm der Welt», erklärte der Chef von Miles and More. Statt Meilen sollte es ab dem 1. Januar 2021 je nach Reiseklasse und Flugdauer Punkte geben. Auch das Erreichen des Status wurde neu geregelt, zudem sollte er künftig nur noch für ein Jahr gelten. Treue zu den Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe werde künftig stärker belohnt, so Greve.

Seit Ausbruch der Corona-Krise haben Vielflieger aber kaum Chancen, Meilen zu sammeln und ihren Status zu bestätigen. Viele Fluggesellschaften kamen ihren besten Kundinnen und Kunden deshalb schnell entgegen und verlängerten den Status automatisch um mindestens ein Jahr. Das Lufthansa-Vielfliegerprogramm zögerte etwas länger, zog im Mai dann aber nach. Der Status wird um ein Jahr verlängert.

Unklar, wie es weitergeht

Gleichzeitig kündigte Miles and More damals an, die für den 1. Januar 2020 geplanten Änderungen aufzuschieben und erst am 1. Januar 2022 in Kraft zu setzen. Jetzt wurde auch dieser Termin wieder gestrichen. «Heute müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir den Start des neuen Vielfliegerprogramms nicht wie geplant umsetzen können», heißt es in einem Schreiben an die Mitglieder. Wann die neuen Regeln eingeführt werden oder ob  überhaupt, sagt Miles and More nicht. Man werde informieren, «sobald es Neuigkeiten gibt».

Ein Sprecher von Lufthansa ergänzt: «Nach wie vor stehen wir voll und ganz hinter den Neuerungen. Wir können aber nicht ausschließen, dass sich bei einer Verschärfung der Corona-Krise, und dadurch einer nachhaltigen Veränderung des Flugverhaltens, auch Auswirkungen auf die Programmausgestaltung ergeben können». Die Pandemie stelle die Lufthansa Group vor große Herausforderungen. Das Ziel, den Vielfliegern ein «einfaches und transparentes Vielfliegerprogramm zu bieten, bleibt bestehen».

Vielflieger können viele Privilegien nicht nutzen

Vielflieger können derzeit viele der ihnen zustehenden Privilegien nicht voll nutzen, selbst wenn sie noch unterwegs sind. Lounges sind teilweise geschlossen oder bieten nur ein minimales Getränke- und Essensangebot, an Flughäfen stehen weniger Schalter zur Verfügung oder mitunter gab es kein Priority Boarding mehr. «Sie können sich aber darauf verlassen, dass wir alles dafür tun werden, Ihnen schnellstmöglich wieder den Service zu bieten, den Sie von uns erwarten», heißt es dazu vom Lufthansa-Vielfliegerprogramm.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.