Letzte Aktualisierung: um 13:55 Uhr

Nutzungsrechte

Bank und Airline streiten um den Namen Norwegian

Wer darf sich Norwegian nennen? In Norwegen muss das bald ein Gericht klären.

Fast wäre Norwegian 2020 bankrott gegangen. Das Aus der Airline wurde abgewendet, doch fliegt sie jetzt deutlich kleiner als früher. Und auch andere Teile des Unternehmens wurden abgestoßen. Zu Ihrer besten Zeit betrieb die Fluggesellschaft etwa mit der Norwegian Bank sogar ein eigenes Geldinstitut. 2019 wurde die Bank für mehr als 246 Millionen Dollar verkauft. Später übernahm die Schwedische Nordax Bank Group die Norwegian Bank.

Nordax will nun den Namen in «Bank Norwegian, a part of Nordax Bank AB» ändern. Das will aber die Airline nicht, die die Markenrechte am Namen Norwegian besitzt. Das schwedische Bankkonsortium hat jetzt die Airline verklagt, um klären zu lassen, wer das Recht hat, den Namen «Norwegian» wie zu verwenden, berichtet das Portal PYOK.

Keine Norwegian-Kreditkarte mehr

Die Airline wiederum behauptet, dass der norwegische Name nicht mit dem Markennamen Nordax kombiniert werden darf, da es sich um einen gültigen Markenvertrag handelt. Sie möchte die Angelegenheit aber außergerichtlich klären. Die Bank soll damit gedroht haben, die Kreditkarte mit dem Co-Branding der Fluggesellschaft zurückzuziehen.