Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Noch mehr E195-E2

Azul legt erneut bei Embraer nach

Der brasilianische Billigflieger hat seine Order über E195-E2-Jets von Embraer erhöht. Zudem übernimmt Azul eine Regionalairline.

Embraer

Embraer E195-E2: Azul sichert sich schon früh Nachschub.

Die erste Bestellung für Embraer E195-E2 gab Azul im Jahr 2015 auf. 30 Exemplare bestellte der brasilianische Billigflieger damals. 2018 legte er dann nach und orderte 21 weitere Flieger. Doch auch das reichte nicht. Vergangene Woche stockte die Airline um weitere 24 E195-E2 auf, wie Azul-Chef John Rodgerson im Rahmen eines Treffens mit Staatspräsident Jair Bolsonaro laut brasilianischen Medien ankündigte.

Insgesamt bekommt die Fluglinie nun also 75 Embraer E195-E2. Vier hat sie bereits erhalten, die erste übernahm sie als Erstbetreiber im vergangenen September über die Leasingfirma Aercap. Mit den Fliegern der neuen Generation will Azul ihre alten Jets ersetzen. 50 E195 und sechs E190 hat sie in der Flotte.

Auch neue A321 Neo und A330 Neo

Im vergangenen Oktober bezifferte Azul, was sie sich von der Modernisierung erhofft: Die Kosten der E195-E2 mit 136 Sitzen sollen pro Flug um 14 Prozent niedriger liegen als die der E195 mit 118 Plätzen. Pro Sitzplatz gerechnet, erwartet die Fluglinie sogar einen Kostenvorteil von 26 Prozent.

2019 hatte mit Avianca Brasil einer von Azuls drei Konkurrenten im Inland aufgegeben. Es bleiben Gol Linhas Aéreas und Latam als große Mitbewerber. Im Konkurrenzkampf will sich der Billigflieger auch mit Airbus A321 Neo besser aufstellen – der erste von zehn Fliegern ist schon da.

Übernahme von Regionalairline

Für die Langstrecke erhielt Azul Mitte 2019 zudem den ersten A330 Neo auf dem amerikanischen Kontinent. Mittlerweile ist ein weiterer hinzugekommen. Mit dem Modell fliegt sie ab Juni dann auch zwischen São Paulo und New York. Zur Flotte gehören derweil auch A320 Neo, A330-200, Boeing 737-400 sowie für kürzere Strecken mehr als 30 ATR72.

Auf den Regionalrouten stärkt sich Azul derweil auch mit einem Zukauf. Vergangenen Woche unterzeichnete sie einen Vertrag zur Übernahme der Airline Two Flex. Diese transportiert mit Cessna 208 Caravan Fracht zwischen vielen kleinen Flughäfen. Seit dem vergangenen Jahr befördert sie aber auch Passagiere als Zubringer im Auftrag von Gol, unter anderem zwischen São Paulo und dem Flughafen Jacarepaguá in Rio de Janeiro.

Azuls Flottenplanung auf dem Stand Oktober 2019



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.