Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr

Größere Premium Economy

Austrian Airlines schrumpft Business und Economy

Die österreichische Nationalairline spürt eine steigende Nachfrage für die Premium Economy. Darauf reagiert Austrian Airlines und vergrößert die Zwischenklasse in ihren Boeing 767.

Mit
Austrian Airlines

Premium Economy von Austrian Airlines: Gefragte Reiseklasse.

Bislang war sie ziemlich klein. Nur 18 Fluggäste finden in der Premium Economy Class der Boeing 767 von Austrian Airlines Platz. Doch das ändert sich bald. Die Lufthansa-Tochter vergrößert die Zwischenklasse um zwei Drittel auf 30 Plätze.

Verkleinert werden dafür die beiden anderen Klassen. Die Business Class werde um zwei Sitze reduziert, die Economy um zehn, erklärt eine Sprecherin aeroTELEGRAPH. Der Umbau ergebe Sinn, weil sich die Premium Economy als sehr beliebt erweise. Der Umbau der Boeing 767 soll im ersten Quartal 2022 stattfinden.

Konfiguration der Boeing 777 bleibt unverändert

Die drei aktiven Boeing 767, die primär Ziele in Nordamerika bedienen, sind laut Austrian zum Sommerflugplan bereit. Der Sitz wird derselbe sein, der bereits jetzt in der Premium Economy der Austrian-Flieger eingebaut ist. Bei den Boeing 777 bleibe die Konfiguration gleich, so die AUA-Sprecherin zu aeroTELEGRAPH.  

Auch bei der Lufthansa plant man weiterhin, die Premium Economy zu vergrößern und dafür weniger Business-Sitze anzubieten. Swiss führt die Zwischenklasse erst im November ein. Auch sie hatte kurz überlegt, mehr Premium-Eco-Sitze anzubieten und die Business Class zu verkleinern, nahm von dem Plan aber wieder Abstand.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.