Letzte Aktualisierung: um 18:33 Uhr

Ausflottung bei Volotea

Die Boeing 717 hat in Europa ausgedient

Mit Volotea hat die letzte europäische Betreiberin das noch von McDonnell Douglas entwickelte Kurz- und Mittelstreckenflugzeug ausgeflottet. Boeing 717 fliegen nun nur noch in zwei Ländern regelmäßig.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 717 von Volotea: Das Flugzeugmodell hat ausgedient.

Am Sonntag waren sie alle noch im Einsatz. Danach haben die sieben Boeing 717 von Genua, Ovideo, Palermo und Vitoria aus ihre vorerst letzte Reise angetreten. Alle hatten sie dabei dasselbe Ziel – die Basis von Volotea in Venedig. Von dort aus werden die Flugzeuge in den kommenden Wochen an ihre wohl letzte Ruhestätte in der in der kalifornischen Mojave-Wüste überführt.

Mit den letzten regulären Flügen endete bei der spanischen Regionalairline die Ära der Boeing 717. Das Flugzeug mit T-Leitwerk war in den vergangenen acht Jahren das Rückgrat ihrer Flotte und half ihr, mit niedrigen Kosten europaweit zu wachsen. Ersetzt wurde es in den vergangenen Jahren nach und nach durch Airbus A319. Davon besitzt Volotea inzwischen 20 Exemplare, drei weitere sollen bald hinzukommen.

Delta, Hawaiian und Qantas

Mit Volotea verabschiedete der letzte europäische Betreiber die Boeing 717. Nun ist das ab 1991 von McDonnell Douglas auf Basis der MD-90 entwickelte Kurz- und Mittelstreckenflugzeug, das nach der Übernahme des Flugzeugbauers durch Boeing umgetauft wurde, nur noch in den USA und in Australien regelmäßig anzutreffen. Weltgrößter Betreiber ist mit über 80 Boeing 717 Delta Air Lines. Auch die amerikanische Fluggesellschaft wird ihre Exemplare aber bis Ende 2025 ausflotten.

Hawaiian Airlines zeigte sich kürzlich noch «sehr, sehr glücklich» mit der Boeing 717. Die Fluggesellschaft betreibt noch 19 Exemplare. Doch auch bei ihr wird Mitte des Jahrzehnts Schluss sein. Qantas Link hat ebenfalls noch rund 20 Boeing 717 in Betrieb. Beim Regionalableger von Qantas steht ebenfalls eine Ablösung an. Dabei stand zumindest 2019 der Airbus A220 in der Poleposition. Die Entscheidung über die Nachfolge wurde allerdings angesichts der Corona-Krise vertagt.

Gebaut in Long Beach

Ein Kassenschlager war die Boeing 717 nicht. Zwischen Produktionsbeginn 1997 und -stopp 2006 entstanden nur 156 der Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge. Gebaut worden waren sie im Werk Long Beach bei Los Angeles, das Boeing längst geschlossen hat.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.