Letzte Aktualisierung: um 18:18 Uhr

In Kairo

Aufruhr um Airbus A330 von Air Mauritius

Wurde der Airbus A330 von Air Mauritius an die deutsche Leasingfirma Doric zurückgegeben oder konfisziert oder keines vom beidem? In dieser Sache steht Aussage gegen Aussage gegen Aussage.

Air Mauritius

Airbus A330 von Air Mauritius: nicht meer in der Flotte.

Die Trochetia ist ein imposanter Busch. Sie wird mehrere Meter hoch, besitzt große, ledrige Blätter und glockenförmige weiß-rötliche Blüten. Zu finden ist sie einzig nur auf den Maskarenen, der Inselgruppe zu denen La Réunion, Mauritius und Rodrigues gehören.

Kein Wunder, dass Air Mauritius einen ihrer Airbus A330-200 nach der besonderen heimischen Pflanze benannte. Genauso wie die Trochetia immer seltener wird und vom Aussterben bedroht ist, hat auch die Fluggesellschaft ihre Trochetia vorerst nicht mehr. Am 3. Mai flog der Airbus A330 mit dem Kennzeichen 3B-NBM nach Kairo. Dort blieb er.

Stark angeschlagen

Offiziell wird der Airbus A330-200 in Ägypten einem großen C-Check unterzogen und danach nach 14 Jahren Miete an die deutsche Leasinggesellschaft Doric Aviation zurückgegeben. Man benötige das Flugzeug nicht mehr, erklärte Air Mauritius in der lokalen Presse. Wie das Portal Zinfo-Moris schreibt, geschah die Rückgabe nicht freiwillig, vielmehr sei das Flugzeug von der Besitzerin beschlagnahmt worden. Bei der Leasinggeberin Doric heißt es jedoch: «Das Flugzeug befindet sich im Auftrag von Air Mauritius zur Wartung in Ägypten».

Fakt ist: Die Pandemie setzte Air Mauritius heftig zu, schon im April 2020 war die Fluglinie zahlungsunfähig und musste Insolvenz anmelden. Wie es mit ihr weiter geht, ist immer noch offen. Vergangenen Juli schrieb sie dann zwei Airbus A340-300, zwei A319 und einen A330-200 zum Verkauf aus, um die Kassen zu füllen. Die auf Ersatzteile spezialisierte niederländische BAP Aviation Services kaufte außer dem A330 alle Flieger.

Doric mit großen Kunden

Doric mit Sitz in Offenbach investiert in den Bereichen Transport, Immobilien und erneuerbare Energie. Das 2005 gegründete Unternehmen verwaltet ein Investitionsvolumen von mehr als 9 Milliarden Dollar. Im Bereich Flugzeugleasing gehören unter anderen Finnair (ATR) Chair (Airbus A319) oder Emirates (A380) zu ihren Kunden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>