Letzte Aktualisierung: um 17:19 Uhr

Superjumbo

Auch Thai Airways denkt über A380-Comeback nach

Folgt die thailändische Fluggesellschaft Lufthansas Beispiel? Thai Airways prüft, den Airbus A380 wieder in Betrieb zu nehmen.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A380 von Thai Airways: Hebt er nochmal mit Reisenden ab?

Lange bestritt Lufthansa, dass sie den Airbus A380 reaktivieren könnte. Doch Verspätungen bei Boeing 787 und vor allem Boeing 777-9 ließen die deutsche Airline umdenken. Ab dem Sommer 2023 wird sie vier Superjumbos ab München einsetzen. Weitere könnten folgen.

Ins Grübeln gekommen ist nun auch Thai Airways. Bei einer Veranstaltung in Bangkok sagte Kommerzchef Korakot Chatasingha laut dem Portal Aerotime, dass seine Fluggesellschaft «genau prüft», ob der A380 wieder in Betrieb genommen werden soll.

Hohe Kosten als Hemmnis

Für ein A380-Comeback spricht ein Anziehen der internationalen wie auch der regionalen Nachfrage in Asien. Andererseits gab Korakot Chatasingha auch zu bedenken: «Es kostet es eine Menge Geld, diese Flugzeuge wieder in Betrieb zu nehmen.»

Thai Airways flog einst mit sechs Superjumbos. Vier davon stehen am Flughafen Bangkok Suvarnabhumi. Die anderen beiden befinden sich auf einem Flughafen in der Provinz Rayong in Zentralthailand und sind zum Verkauf ausgeschrieben.