Letzte Aktualisierung: um 18:32 Uhr

Rückkehr im Sommer 2023

Lufthansa stellt Airbus A380 wieder nach München

Die deutsche Fluggesellschaft äußert sich erstmals dazu, wie viele Airbus A380 zurückkehren werden. Lufthansa wird die Superjumbos ab München einsetzen.

Lufthansa/Alex Tino Friedel

Airbus A380 in München: Kehrt zurück.

Seit zwei Tagen herrscht Gewissheit. Lufthansa bringt den Airbus A380 definitiv wieder zurück. Denn schon im Sommer 2023 würden ihr sonst große Flugzeuge fehlen. Die Boeing 777X mit ihren 400 Sitzplätzen hätte den Superjumbo mit seinen 509 Plätzen ersetzen können. Doch sie wird nach erneuten Verzögerungen frühestens ab 2025 geliefert.

Wie viele Airbus A380 Lufthansa wieder in Betrieb nimmt und wo sie stationiert werden, erklärte die Fluggesellschaft bei Bekanntgabe der Rückkehr nicht. Bei einer Personalveranstaltung am Mittwoch (29. Juni) lüftete Konzernchef Carsten Spohr nun aber den Schleier über dem Geheimnis. Die Superjumbos werden nach München gestellt.

Von Boston bis Shanghai

Auch zur Zahl äußerte sich Spohr. Es kämen vier bis fünf Airbus A380 zurück, so der Manager gegenüber den Mitarbeitenden. Ein Sprecher der Lufthansa-Gruppe bestätigt gegenüber aeroTELEGRAPH die Informationen. Offen bleibt, welche Routen die XL-Flugzeuge bedienen werden. Vor der Pandemie waren sie ab München nach Boston, Los Angeles, Peking, San Francisco und Shanghai und im Winter auch nach Miami unterwegs.

Vorher muss Lufthansa aber noch Hausaufgaben lösen. Aktuell sind nur noch 14 Pilotinnen und Piloten auf dem Airbus A380 zugelassen oder current, wie es im Jargon heißt. Der Konzern sucht deshalb nach einer Lösung, mit der A350-Crews ab Sommer 2023 auf dem A380 eingesetzt werden können.