Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Austrian hat ein Rad ab

Ungewöhnliche Panne am Flughafen Wien: Eine Dash 8-400 von Austrian Airlines verlor bei der Landung ein Rad. Das führte zu Verzögerungen im Betrieb.

Austrian Airlines

Dash 8-400 von Austrian Airlines: Panne bei Landung.

Es ist eine Sorte von Zwischenfall, die man sonst eigentlich nur aus Zeichentrickfilmen kennt. Kurios trifft die Umschreibung wohl am besten. Am Montag (5. November) gegen 16:20 Uhr landete eine Dash 8-400 der österreichischen Nationalairline plangemäß am Flughafen Wien Schwechat. Flug OS 532 war mit 76 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern an Bord in Florenz gestartet. Das Absetzen verlief problemlos. Doch beim Ausrollen löste sich plötzlich das innere der beiden hinteren Räder des rechten Fahrwerks. Gegenüber dem Fachportal Austrian Wings bestätigte AUA-Sprecherin Patricia Strampfer den Vorfall. «Anschließend rollte das Flugzeug auf dem Taxiway zu einer Parkposition, wo unsere Fluggäste die Maschine verließen und mittels Bus zur Ankunftshalle gebracht wurden», erklärte sie.

Nun untersucht Austrian Airlines die Ursache für den Zwischenfall, bei dem niemand verletzt wurde. Man wolle herausfinden, ob das Rad abgebrochen oder auf eine andere Art und Weise verloren gegangen sei, ergänzte ein anderer Sprecher der Lufthansa-Tochter gegenüber der Nachrichtenagentur APA. Die Bombardier Dash 8-400 mit der Immatrikulation OE-LGG ist zehn Jahre alt.

Landebahn gesperrt

So klein der Zwischenfall an sich, so groß die Auswirkung. Die Landebahn 34 von Wien-Schwechat musste danach gesperrt werden, da ein Sicherheitsteam sie zuerst inspizieren musste. Zahlreiche Flugzeuge mussten deshalb durchstarten, ihren Anflug abbrechen oder Warteschleifen fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.