Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Neuer Rekord für den A380

Noch nie war der europäische XL-Langstreckenflieger so teuer wie heute. Denn Airbus hob den Preis an. Er liegt nun erstmals über einer magischen Marke.

Airbus

Ein Superjumbo parkt ein: Neue Preise seit Anfang Januar.

Wer an Silvester noch schnell einen A380 kaufte, brauchte zwar ebenfalls eine ganze Menge Kleingeld. Er sparte aber gehörig. Auf Anfang Jahr hob Airbus seine Listenpreise in absoluten Zahlen betrachtet spürbar an. Das größte Modell des europäischen Flugzeugbauers kostet ab sofort 14 Millionen Dollar mehr. Der Preis stieg damit um 3,6 Prozent auf 403,9 Millionen Dollar. Das entspreche genau der seit jeher festgelegten Formel für Preiserhöhungen, erklärt John Leahy, der operative Chef von Airbus. «Die neuen Preise bestätigen den Wert unserer modernen, treibstoffsparenden Flugzeuge.» Der A380 kostet damit erstmals mehr als 400 Millionen.

Mit der neuen Preisanpassung verteuerte sich der Superjumbo von Airbus in den letzten fünf Jahren um fast einen Viertel. Im Mai 2008 kostete er noch 327 Millionen Dollar. Kaum eine Fluggesellschaft zahlt indes den Tarif aus dem Katalog. Langjährige Kunden erhalten genauso Rabatte, wie Großbesteller.

Über 250 Bestellungen

Airbus sammelte bis dato 257 Bestellungen für sein größtes Flugzeug ein. 92 Maschinen wurden seit 2007 bereits ausgeliefert. Größte Kundin ist die Golfairline Emirates mir 90 Bestellungen, gefolgt von Singapore Airlines.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.