Letzte Aktualisierung: um 14:57 Uhr

Taufname eines Airbus A350

München bekommt wieder eine München

Lufthansa legte ihre Airbus A380 still und verlor damit auch das Exemplar mit dem Taufnamen München. Doch ab 2022 gibt es wieder eine München in der Flotte.

Aero Icarus/Flickr/CC-BY-SA 2.0 (bearbeitet)

D-AIMB: Der Airbus A380 trug den taufnahmen München.

München ist die drittgrößte Stadt Deutschlands und das zweitwichtigste Drehkreuz von Lufthansa. Und so ist nur verständlich, dass die deutsche Fluggesellschaft auch ein Flugzeug nach der bayerischen Landeshauptstadt benennt – und das seit mehr als 60 Jahren. 1960 bekam eine Boeing 707 den Namen, 1970 eine Douglas DC-10, 1983 eine Boeing 747-200 und danach eine 747-400. Seit 2011 trägt ein Airbus A380 den Namen München.

Doch Lufthansa legt alle ihre Superjumbos still. Und so verschwindet auch der A380 mit dem Kennzeichen D-AIMB. Doch die Fluggesellschaft sorgt für eine Nachfolge. Im Februar bekommt sie einen weiteren Airbus A350-900. Und der wird den Taufnamen München tragen, wie sie am Mittwoch (22. Dezember) erklärte. Ab April wird er zu Zielen wie Bangkok, Rio de Janeiro oder San Diego unterwegs sein.

21 Airbus A350 in München

Der A350 wird die sechste München in der Geschichte von Lufthansa sein. Die Fluggesellschaft wird ab 2022  insgesamt 21 Airbus A350 am Drehkreuz in Bayern stehen haben. Kürzlich hat sie Leasingverträge für vier weitere Exemplare bekannt gegeben, die in München stationiert werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.