Letzte Aktualisierung: um 8:41 Uhr
Partner von  

Frühe Ausflottung

Air Transat sagt dem Airbus A310 «adieu»

Der kanadische Ferienflieger wollte bis zum Ende des Winterflugplans warten. Doch jetzt hat Air Transat die letzten Airbus A310 bereits früher stillgelegt.

Tis Meyer

Airbus A310 von Air Transat (Archivbild): Fliegt nicht mehr bei der kanadischen Ferienairline.

Das Konzept eines neuen Flugzeuges, das tauglich für Mittel- und Langstrecken ist und bis zu 240 Plätze bietet, verfing bei den Kunden nicht. Nur 255 Airbus A310 wurden zwischen dem Erstflug 1982 und dem Produktionsende 1998 gebaut. Das Modell ist damit nach dem A380 (251 Bestellungen) das am schlechtesten verkaufte Modell des europäischen Herstellers.

Nachdem in Europa mit Azores Airlines die letzte Passagierfluggesellschaft ihre Airbus A310 2018 in Rente geschickt hatte, machte sich auch die kanadische Air Transat daran, die Zweistrahler aus den 1980er- und 1990er-Jahren nach und nach auszumustern. Sie werden durch A321 LR ersetzt. Diesen Prozess hat die Corona-Krise beschleunigt. Statt Ende April hat die künftige Air-Canada-Tochter den letzten Airbus A310 am 31. März außer Dienst gestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.