Letzte Aktualisierung: 17:34 Uhr

Lizenz erhalten

Air Sénégal macht sich startklar

Die neue Nationalairline des Senegal darf nun offiziell abheben. Einen ersten Flug mit Passagieren an Bord von Air Sénégal gab es bereits.

MTADIASN

Erster Air-Senegal-Flug mit AOC und Passagieren: Derzeit zwei ATR 72-600 in der Flotte.

Eigentlich sollte Senegals neue staatliche Fluglinie Anfang 2017 starten. Erst am 30. April 2018 hat Air Sénégal aber ihr Luftfahrtbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder kurz AOC) erhalten. Das berichtet der Flughafen Dakar bei Twitter. Noch am selben Tag gratulierte Senegals Transportministerium der Airline beim Kurznachrichtendienst zum Erstflug zwischen Dakar und Ziguinchor.

Senegals Präsident Chérif Macky Sall schrieb ebenfalls via Twitter: «Ich freue mich, dieses neue nationale Transportangebot zu sehen, das Modernität, Sicherheit und Qualität vereint und für mehr Mobilität unserer Landsleute sorgt. Guten Flug.» Jedoch scheint es sich dabei um eine Art Jungfernflug zur Feier des AOC gehandelt zu haben und nicht um den offiziellen Start der Linienflüge. Denn auf der Webseite der Airline findet sich kein Hinweis auf eine Möglichkeit, Flüge zu buchen.

Start mit ATR 72

In den dazugehörigen sozialen Kanälen hat die Fluggesellschaft ihren Followern zwar ein schönes Wochenende und dann einen guten 1. Mai gewünscht, aber auch hier ist nichts zu lesen von einer Option, Flüge zu buchen, nicht einmal vom AOC. Auch bei Flugverfolgungsdiensten sind bisher keine regelmäßigen Flüge registriert.

Sicher ist dagegen, dass die Fluglinie mit zwei neue ATR 72-600 an den Start geht, die im Dezember 2017 und Januar 2018 geliefert wurden. 6V-ASN und 6V-AMS lauten ihre Registrierungen. 6V-AMS war beim Flug zwischen Dakar und Ziguinchor im Einsatz. Den offiziellen Betrieb aufnehmen will die Airline laut dem Flughafen Dakar nun Mitte Mai.

Später A319 und A330 Neo

In den kommenden Monaten soll Air Sénégal laut verschiedenen Berichten auch zwei Airbus A319 von der der amerikanischen Apollo Aviation Group leasen. Außerdem hat die Fluggesellschaft zwei Airbus A330 Neo geordert. Im Februar bestätigte sie, einen Vorvertrag von der Dubai Airshow nun in eine feste Bestellung umgewandelt zu haben.

 

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.