Letzte Aktualisierung: um 13:42 Uhr
Partner von  

Expansion

Air Algérie will 40 neue Flugzeuge

Die algerische Nationalairline forciert die Modernisierung ihrer Flotte. Bis 2025 will Air Algérie will 40 weitere neue Flugzeuge anschaffen.

Air Algérie

Flieger von Air Algérie: Die Fluglinie will ihr Streckennetz erweitern.

Der Arabische Frühling hatte Air Algérie stark zugesetzt. Die Fluggesellschaft flog in den Jahren nach 2011 riesige Verluste ein und stand vor dem Kollaps. Genauso desolat wie die Finanzlage war das Image. Seither hat sie sich die algerische Nationalairline aber aufgerappelt. Ein Mittel dazu war eine grundlegende Flottenerneuerung.

In dem von 2012 bis 2017 laufenden Restrukturierungsprogramm war der Kauf von 16 Flugzeugen denn auch ein zentraler Punkt. Air Algérie übernimmt in dieser Phase 3 Airbus A330-200, 3 ATR-72 und 8 Boeing 737-800 und 2 Boeing 737-700C. Dabei soll es aber nicht bleiben. Wie Geschäftsführer Mohamed Abdou Bouderbala der nationalen Nachrichtenagentur APS erklärte, werde man weitere 40 Flieger kaufen.

Bindegelied zwischen Afrika, Europa und Amerika

Zwischen 2018 und 2020 werde man vier weitere Flugzeuge einflotten, zwischen 2020 und 2025 die restlichen 36, so Bouderbala. Mit diesem Ausbau wollen wir zum Bindeglied zwischen Afrika, Europa, Amerika und anderen Orten werden», so der Chef von Air Algérie. Ein wichtiges paralleles Projekt ist dabei der geplante Ausbau des Flughafens Algier. Welche Flugzeugtypen man kaufen werde, sagte Bouderbala nicht.

Aktuell besitzt Air Algérie eine Flotte von 58 Flugzeugen. Damit bedient die Fluglinie 78 Ziele in 28 Ländern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.