Letzte Aktualisierung: um 19:56 Uhr

Football-Finale als Luftfahrt-Großereignis

Zum Superbowl in Los Angeles bitte genügend tanken

Alles dreht sich um Sport und Show. Doch der Superbowl 2022 wird auch für Flughäfen, Flugsicherung und Businessjet-Piloten rund um Los Angeles zum Großereignis.

Presented by Pilatus - Swiss manufacturer of the PC-12 & PC-24
FAA

Ein Bild aus den Sicherheitsanweisungen der FAA zum Superbowl 2022: Das Logo der amerikanischen Luftfahrtbehörde auf einem Football-Helm.

Es ist das wichtigste Football-Spiel des Jahres: Am 13. Februar treffen beim Superbowl, dem Finale der amerikanischen Football-Liga NFL, die Los Angeles Rams und die Cincinnati Bengals aufeinander. In der Halbzeitshow treten unter anderem Eminem, Snoop Dogg und Dr. Dre auf. Doch der Superbowl ist nicht nur in Sachen Sport, Musik und Unterhaltung ein Großereignis, sondern auch für die Luftfahrt.

Austragungsort 2022 ist das SoFi Stadium in Inglewood im County Los Angeles. «Die Behörde rechnet während der Superbowl-Woche mit Hunderten zusätzlichen Starts, Landungen und geparkten Flugzeugen auf den Flughäfen im Großraum Los Angeles», schreibt die amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA.

«Flugsicherung wird ebenfalls unter großem Druck stehen»

«Der Luftraum und die Flughäfen werden überlastet sein», warnt auch die Ops Group, eine Vereinigung von Piloten, Fluglotsen und weiteren Luftraum-Experten. «Die Flugsicherung wird ebenfalls unter großem Druck stehen.» So rät die OPS Group Privatjet- und Businessjet-Betreibern, die zum Superbowl wollen, genügend Kerosin für Warte-Runden einzuplanen: «Denken Sie an Ihren Treibstoff, es wird zu großen Verspätungen kommen.»

Wer mit dem eigenen Jet anreist, braucht zwischen dem 6. und 14. Februar eine Reservierung und Vorabgenehmigung für die umliegenden Flughäfen Los Angeles International, Van Nuys Airport, Hollywood Burbank Airport, Long Beach Airport, Hawthorne Municipal, John Wayne, Ontario International und San Bernardino International. Für diese Airports sowie für weitere Flughäfen im größeren Umkreis warnt die FAA vor einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und mögliche Verzögerungen.

Mehr als 30.000 Dollar Strafe und strafrechtliche Verfolgung

Am Spieltag werden ab dem Nachmittag temporäre Flugbeschränkungen (im Englisch Temporary Flight Restrictions TFR) in einer 55-Kilometer-Zone rund um das Stadium herum gelten bis auf eine Höhe von 18.000 Fuß oder 5486 Meter. Darin sind unter anderem Trainingsflüge, landwirtschaftliche Flüge und Drohnenflüge verboten. In eine 18,5-Kilometer-Zone dürfen dann keinerlei Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt einfliegen.


In diesen Zonen rund um das Stadium gelten die Einschränkungen. Bild: FAA

Wer gegen die Regeln verstößt, muss «mit zivilrechtlichen Strafen von mehr als 30.000 US-Dollar und einer möglichen strafrechtlichen Verfolgung rechnen», warnt die FAA. Der Linienflugverkehr ist von den Einschränkungen dagegen nicht betroffen.