Letzte Aktualisierung: um 18:41 Uhr

Nur noch vier Flugzeuge

Wizz Air streicht Flotte in Wien zusammen

Die ungarische Billigairline wollte im Sommer in der österreichischen Hauptstadt ausbauen. Daraus wird nichts. Wizz Air verkleinert ihre Basis sogar.

Mit
aeroTELEGRAPH

Flieger von Wizz Air in Wien: Bald seltener zu sehen.

Auch Wizz Air hatte für Wien große Pläne. Im vergangenen Oktober gab die ungarische Billigairline bekannt, am Flughafen der österreichischen Hauptstadt nur noch Airbus A321 einzusetzen – ihre größten Flugzeuge. Zugleich kündigte sie an, im Juli 2022 einen sechsten Jet an die Basis zu stellen.

Es klang nach forscher Expansion. Man wolle mit den größeren und mehr Flugzeugen die Frequenzen auf den bestehenden Strecken erhöhen und möglicherweise weitere Destinationen aufnehmen, so Wizz Air. Schon zwei Monate später gaben die Ungarn allerdings bekannt, zwölf Routen vorübergehend nicht mehr zu bedienen. Einen generellen Rückbau der Basis in Wien stellten sie in Abrede. «Davon kann keine Rede sein, wir stehen zum sechsten Flugzeug in Wien», so ein Sprecher damals.

«Dringend an anderen Basen gebraucht»

Inzwischen sieht es jedoch ganz anders aus. Wie aeroTELEGRAPH aus österreichischen Luftfahrtkreisen erfahren hat, hat Wizz Air die Ausbaupläne in Wien aufgegeben. Die Fluggesellschaft schaltet sogar in den Rückwärtsgang. Statt sechs Flugzeuge wird sie nur noch vier ab Schwechat betreiben.

«Die zwei bisher an der Basis Wien stationierten Maschinen werden an anderen Basen im Netzwerk im Einsatz sein», bestätigt eine Sprecherin von Wizz Air. Die Betroffenen seien informiert worden und hätten die Möglichkeit, an andere Basen zu wechseln. Der Abzug aus Wien habe den Hintergrund, dass die Flugzeuge «dringend an den anderen Basen» gebraucht würden.

Auch Easyjet auf Rückzug

Im Sommer erwarten Fluggesellschaft allgemein eine starke Nachfrage nach Urlaubsflügen in Europa. «Wir evaluieren unser Netzwerk ständig, um sicherzustellen, dass der Betrieb mit der Kundennachfrage übereinstimmt und er wirtschaftlich rentabel bleibt», so die Sprecherin. Die Verkleinerung heiße aber nicht, dass die beiden Airbus A321 nicht wieder nach Wien zurückkommen könnten.

Wizz Air ist nicht die einzige Billigairline, die in Wien auf dem Rückzug ist. Vor Kurzem wurde bekannt, dass Easyjet, die einmal die Nummer drei am Platz war, ihr Programm ab Schwechat auf eine Strecke zusammenstreicht. Inzwischen haben die Briten auch diese Route noch gestrichen. Bereits im Sommer 2020 hat die IAG-Tochter Level aufgegeben, die in Wien ebenfalls expandieren wollte.