Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Vier Optionen

Wie weiter für die A320-Kapitäne von LGW?

LGW gibt ihre Airbus A320 innerhalb der Eurowings-Gruppe ab. Für die Flugkapitäne bringt das Unsicherheit. Keine der ihnen angebotenen Optionen hat nur Vorteile.

Felix Stoffels/aeroTELEGRAPH

Dash 8 von LGW noch in den Farben von Air Berlin: Die A320-Kapitäne können auf dieses Modell wechseln.

Vor einem Jahr baute LGW Luftfahrtgesellschaft Walter ihre Flotte aus. In der Übergangsphase von der ehemaligen Eigentümerin Air Berlin zur neuen Eurowings übernahm die Dortmunder Fluggesellschaft als Ergänzung zu ihren Bombardier Dash 8 mehrere Airbus A320. Jetzt wird der Ausbauschritt rückgängig gemacht.

Die 13 A320 gibt LGW zum Jahreswechsel an andere Airlines der Eurowings-Gruppe ab. Bitter ist das für die Kapitäne, die mitunter erst vor einem Jahr neu eingestellt worden waren. Ihnen bietet die Gruppe vier Optionen an:

Option 1: Verbleib bei LGW. Die A320-Kapitäne können bei LGW bleiben und ihren Arbeitsort behalten, müssen sich aber auf die kleinere Dash 8 umschulen lassen. Abgesehen vom Wechsel des Flugzeugmodells bleibt dabei alles beim Alten. Doch es gibt auch einen Nachteil: A320-Piloten sind weltweit deutlich mehr gefragt als Dash-8-Piloten.

Option 2: Abschiedszahlung. Wer LGW verlassen und auch nicht innerhalb der Eurowings-Gruppe wechseln will, bekommt eine einmalige Zahlung von 25.000 Euro brutto.

Option 3: Wechsel zu Germanwings. Flugkapitäne können per 31. Dezember zu Germanwings wechseln. Die Eurowings-Schwester baut gerade ihre Flotte aus. Dort beginnen sie allerdings als Kopilot (First Officer). Zum 1. November 2019 können 28 von ihnen aufsteigen und Flugkapitän werden – mit Basis Berlin-Tegel, Köln oder Stuttgart. Auch lohnmäßig droht ihnen ein Abstieg. «Eine eventuell in 2019 entstehende Gehaltsdifferenz wird von LGW durch eine Einmalzahlung ausgeglichen», beruhigt Eurowings aber in einer Präsentation, die aeroTELEGRAPH vorliegt.

Option 4: Wechsel zu Brussels Airlines. LGW-Kapitäne können sich auch bei Brussels Airlines für Airbus A330 und A340 bewerben, die für Eurowings in Düsseldorf betrieben werden. Eine Garantie auf einen Job gibt es allerdings nicht. Gemäß Präsentation müssen die Wechselwilligen bereits reichlich Erfahrung mitbringen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.