Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Dos and Don'ts

Was Flugbegleiter an Passagieren wirklich hassen

Es gibt viele Erzählungen darüber, was Flugbegleiter an Bord falsch machen. Doch wie sieht es umgekehrt aus? Was stört Flugbegleiter an Passagieren? Die Liste.

Flugbegleiter: Sie müssen einiges mitmachen.

Der Platz ist eng, die Luft stickig und der Flug lang. Da reagiert manch einer schon mal etwas anders, als wenn er völlig entspannt wäre. Dennoch gibt es auch vieles, was sich nicht mit den besonderen Umständen in der Luft entschuldigen lässt. Das Nachrichtenportal Huffington Post fragte amerikanische Flugbegleiter auf dem Blog Flight Attendant Career Connection, was genau sie an Passagieren am meisten nervt.

Beim Lesen der Liste der Dos and Don’ts an Bord werden auch Sie sich mindestens einmal ertappt fühlen. Wetten?

1. Die Kopfhörer beim Bestellen des Getränks nicht absetzen. Warum? Flugbegleiter lieben es nicht, wenn sie angeschrien werden.

2. Flugbegleiter anstupsen oder an ihrer Uniform ziehen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Warum? Ein «Entschuldigen Sie bitte» ist einfach höflicher..

3. Kurz vor der Landung aufs Klo gehen. Warum? Man hatte davor lange genug Zeit dafür.

4. Während dem Essensservice aufs Klo gehen. Warum? Der Platz ist eng.

5. In der Küche abhängen. Warum? Es ist der Rückzugsort der Flugbegleiter.

6. Einen Stift für die Zollformulare verlangen. Warum? Flugbegleiter haben nicht unendlich viele Kugelschreiber vorrätig. Zudem müssen sie erst einen holen gehen, weil sie verpflichtet sind, einen Stift auf sich zu tragen.

7. Gebrauchte Zahnstocher, Babywindeln oder Taschentücher reichen. Warum? Es ist eklig.

8. Barfuss durchs Flugzeug gehen. Warum? Es ist eklig.

9. Eine Ewigkeit überlegen, was man trinken will. Warum? Flugbegleiter haben chronisch wenig Zeit beim Service.

10. Abfall in der Sitztasche zurücklassen. Warum? Flugbegleiter kommen immer wieder vorbei, um ihn einzusammeln.

Sind Sie Flugbegleiter? Was stört sie an Passagieren? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen per Mail an redaktion@aerotelegraph.com mit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.