Letzte Aktualisierung: um 17:46 Uhr
Partner von  

Übernahme

Was Air Berlin Lufthansa und Easyjet bringt

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft steht vor der Zerschlagung. Die zwei Sieger des Air-Berlin-Deals sind Lufthansa und Easyjet. Sie haben ein gemeinsames Ziel.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Lufthansa und Ryanair: Die beiden Todfeinde.

Das Rennen um die Filetstücke von Air Berlin ist schon fast entschieden. Denn die insolvente deutsche Fluggesellschaft verhandelt nur noch mit zwei Interessenten, wie das deutsche Wirtschaftsministerium am Dienstag (15. August) erklärte. Die Gespräche verliefen «seit Längerem» und seien «sehr weit fortgeschritten».

Das Bundeswirtschaftsministerium wurde noch konkreter. Schon in den nächsten Wochen könne «eine Entscheidung durch Lufthansa sowie eine weitere Airline finalisiert werden». Später war aus Berlin zu hören, dass der zweite Interessent Easyjet sei.

Alle gegen Ryanair

Lufthansa und Easyjet sind keine Freunde. Sie sind in Europa vielerorts Konkurrenten. Aber sie haben gleichzeitig einen gemeinsamen Feind. Und der heißt Ryanair. Die Iren machen sich gerade in Deutschland breit, etwa durch einen massiven Ausbau in Frankfurt. Eine weitere Ausbreitung wollen beide verhindern. Der Air-Berlin-Deal bietet ihnen dazu die Chance. Kein Wunder, dass Ryanair wütend reagiert. Die Billigairline wittert einen Komplott mit staatlichem Segen.

Am meisten von der Situation profitiert ganz klar Lufthansa. Die deutsche Fluggesellschaft kann ihre Billigairline Eurowings mit einem Deal markant vergrößern. Dies nicht nur durch eine definitive Übernahme der derzeit geleasten 33 Air-Berlin-Flieger, sondern auch durch eine schnelle Übernahme von Personal sowie die Einverleibung weiterer Strecken der insolventen Konkurrentin. So könnten etwa gewisse Teile von Niki gut zu Eurowings passen. Auch einige Langstrecken ab Düsseldorf wären für Lufthansa wohl interessant.

Berlin und Düsseldorf

Für Easyjet ist vor allem Berlin von Interesse. Die Billigairline ist derzeit in Schönefeld aktiv. Sie wird dort aber von Ryanair bedrängt. Mit einer Ergänzung durch Air-Berlin-Routen ab Tegel und Personal könnten die Briten vor allem im Hinblick auf die Eröffnung von BER in der deutschen Hauptstadt schnell markant wachsen. Aber die Briten könnten auch ein Auge auf Düsseldorf geworfen haben.

Eurowings ist in Düsseldorf wie auch in Tegel bereits stark. Lufthansa ist durchaus daran gelegen, noch einen starken Konkurrenten zu haben, damit die Wettbewerbshüter gütig gestimmt sind. Easyjet kommt deshalb wie gerufen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.