Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr

Mit Airbus A350

Warum fliegt Lufthansa Malta – New York?

Im Sommer fliegt die deutsche Fluggesellschaft regelmäßig von Malta nach New York-Newark und zurück. Buchbar sind die Lufthansa-Flüge aber nicht.

aeroTELEGRAPH

Airbus A350 von Lufthansa: Im Sommer immer wieder in Malta zu Gast.

Wenn sie ihre Airbus A321 XLR bekommt, will Air Malta auch Langstreckenflüge ins Programm aufnehmen. Neben Indien hat die Nationalairline des südeuropäischen Inselstaates vor allem New York im Visier. Dort gebe es eine große maltesische Diaspora und außerdem zahlungswillige Touristen, die nach Malta reisen wollten.

Doch bevor Air Malta Flüge zwischen der Insel und New York aufnehmen kann, tut es nun Lufthansa. Zwischen dem 30. Juni und dem 15. Oktober fliegt die deutsche Fluggesellschaft zwischen Malta und dem Newark Liberty International Airport hin und her – bis zu drei Mal pro Woche. Zum Einsatz kommen auf Hinflug LH489 und Rückflug LH488 jeweils Airbus A350.

Malta ist Startort vieler Kreuzfahrten

Lufthansa hat es dabei aber nicht auf gewöhnliche Fluggäste abgesehen. Buchbar ist der Flug denn auch nicht. Es handelt sich um einen Charterauftrag, wie das Portal One Mile At A Time berichtet. Und zwar werden mit den A350 Passagiere von Viking Cruises von den USA nach Malta gebracht und umgekehrt. Auf der Mittelmeerinsel starten diverse Kreuzfahrten des Unternehmens.

Air Malta versuchte es Anfang der Nullerjahre schon einmal mit Charterflügen im Sommer. Sie flog damals mit einer geleasten Boeing 757 von Malta via Shannon nach New York. Und auch Balkan Bulgarian Airlines bot einmal Sofia – Malta – New York JFK mit einer Boeing 767 an.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.