Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Mit Fokker 50

VLM startet erste Linienstrecke

Die belgische Fluggesellschaft macht vorwärts. Schon Ende Januar startet VLM den Linienbetrieb. Nun steht auch fest, auf welcher Strecke.

VLM Airlines

Fokker 50 von VLM: Ab dem 26. Januar gehts damit nach Genf.

Das Management brauchte nicht lange. Ende Oktober gab es den Einsteig ins Liniengeschäft bekannt und begann, mögliche Strecken zu prüfen. Nun hat man bei VLM Airlines bereits entschieden. Ab dem 26. Januar wird die belgische Fluggesellschaft, die sich bislang hauptsächlich aufs Wet-Lease- und Chartergeschäft konzentrierte, zwei Mal pro Wochentag von Antwerpen und Genf fliegen – einen am frühen Morgen und einen am späten Abend.

Antwerpen und Genf seien große Geschäftszentren mit internationalem Ruf, begründet VLM-Chef Arthur White die Wahl in einer Medienmitteilung. «Zudem sind beide Städte erstklassige Urlaubsziele.» Eingesetzt werden Fokker 50 mit fünfzig Sitzplätzen. Man freue sich bei VLM und sei stolz, nun wieder als unabhängige Fluglinie einen Linienbetrieb zu betreiben.

Früher einmal Antwerpen – London City

VLM Airlines kehrt damit zu ihren Wurzeln zurück. 2003 startete sie noch als Vlaamse Luchttransportmaatschappij oder Flämische Lufttransportgesellschaft mit Linienflügen zwischen Antwerpen und London City. Doch dabei hatte sie keinen Erfolg. Später konzentrierte sie sich die belgische Airline als Tochter von City Jet daher ganz aufs Wet-Lease- und Chartergeschäft.

Seit das Management vor sechs Wochen es die Fluggesellschaft selbst übernommen hat, folgen die Veränderungen Schlag auf Schlag. Der Einstieg ins Liniengeschäft ist nur ein Beispiel. VLM überraschte auch mit der Beschaffung von zwei Sukhoi Superjet 100. Sie werden für zwölf Jahre geleast und sollen ab April 2015 im Liniendienst eingesetzt werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.