Letzte Aktualisierung: um 11:08 Uhr

In Airbus A350

Virgin lädt zum Tête-à-Tête in der Zweiernische

Die britische Fluggesellschaft verpasst einigen Airbus A350 ein neues Interieur. Es ist speziell auf Ferienfluggäste abgestimmt. Jetzt hat Virgin Atlantic dafür zwei Erlebnispakete entwickelt.

Bereits jetzt fliegt Virgin Atlantic mit acht Airbus A350-1000. Ein Teil davon gehört der Fluggesellschaft selbst, ein Teil ist geleast. Fünf weitere der Langstreckenflugzeuge erhält die britische Fluggesellschaft bis im Juni 2023.

Für ihre A350, die auf Urlaubsstrecken eingesetzt werden, hat Virgin ein spezielles Interieur entwickelt. Bisher gibt es einen solchen Flieger. Er trägt das Kennzeichen G-VEVE, der zweite wird der mit dem Kennzeichen G-VLIB sein, der in einigen Wochen ausgeliefert werden soll. Sie besitzen mehr Economy-Sitze, es sind 325 statt 235. Daneben haben sie 56 Premium-Economy-Plätze (sonst ebenfalls 56) und 16 Mini-Suiten in der Business Class (sonst 44).

Bereits nach Orlando unterwegs

Kunden der obersten Klasse steht zudem gleich hinter der vorderen linken Tür etwas Besonderes zur Verfügung: eine Sitznische mit einem kleinen Tisch für zwei Personen. The Booth nennt die Fluggesellschaft die Plätze, die zum Tête-à-Tête einladen. Dazu gehören zwei 27-Zoll-Touchscreen-Monitore, die an die Route und die Tageszeit angepasste Inhalte abspielen. So verändere sich die Atmosphäre immer wieder, erklärt Virgin Atlantic.

Extra für The Booth hat Virgin jetzt zwei Erlebnispakete entwickelt. So kann man entweder eine Degustation von englischen Weinen des Herstellers The Uncommon erleben. Er hat sich auf Schaum- und gespritze Weine spezialisiert. Alternativ gibt es eine Cognac-Probe mit Schokoladenbegleitung. Der erster Ferienflug-A350 geht nach Orlando, die zweite Destination wird Barbados.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Fotos von The Booth.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.